Lehmann räumt Platz für U-23-Spieler Hält die „Kieler Serie“ des VfL?

Von Harald Pistorius

So war’s zuletzt: Am 29. März 2014 feierte der VfL gegen Holstein Kiel den höchsten Saisonsieg – auch, weil David Pisot mit dem Tor zum 1:0 (rechts Nicolas Feldhahn) früh die Weichen stellte. Foto: Helmut KemmeSo war’s zuletzt: Am 29. März 2014 feierte der VfL gegen Holstein Kiel den höchsten Saisonsieg – auch, weil David Pisot mit dem Tor zum 1:0 (rechts Nicolas Feldhahn) früh die Weichen stellte. Foto: Helmut Kemme

Osnabrück. Wohin geht die Reise für den VfL Osnabrück in der Saison 2014/15? Die Frage wird noch offen bleiben, wenn sich die Leistungsdichte 3. Liga bestätigt. Doch mit einem Sieg an diesem Samstag (14 Uhr) gegen die KSV Holstein Kiel könnte die Mannschaft den Sicherheitsabstand zur bedrohten Zone so vergrößern, dass ihre Entwicklung ungestört von Abstiegskampf-Szenarien vorangehen kann.

Wer fällt aus? Nach Blessuren aus dem Pokalspiel gegen FT Braunschweig mussten Marco Alvarez und Sofien Chahed das Abschlusstraining wegen muskulärer Probleme abbrechen. Für Kim Falkenberg kommt das Spiel nach erst zehn Tagen im Mannschaftstraining noch zu früh; Gleiches gilt für Francky Sembolo.

Warum ist Torwart Frank Lehmann nicht im Kader? Der Schlussmann, der als Nummer eins in die Saison ging, den Platz aber nach seiner Verletzung aus Bielefeld wieder an Daniel Heuer Fernandes verlor, muss einem U-23-Spieler Platz machen: Vier davon muss der VfL im 18er-Kader haben, doch mit Alvarez und Maik Odenthal fallen zwei Kandidaten aus. So muss U-21-Torwart Bernd Düker auf die Bank, um zusammen mit Heuer Fernandes, Maximilian Wagener und Leon Neldner die Nachwuchs-Quote zu erfüllen.

Was erwartet Trainer Maik Walpurgis? Von seiner Mannschaft, dass sie an das überzeugende 3:1 gegen RW Erfurt vor zwei Wochen anknüpft. „Wir wollen uns von der ersten Minute an die Unterstützung der Fans verdienen“, sagt der Coach.

War sonst noch was? Eigentlich wollte der NDR , der keine Standardsendung mit Schwerpunkt 3. Liga anbietet, alle Duelle der drei Klubs aus dem Sendegebiet (VfL, Kiel und Rostock) live übertragen. Doch das wäre nach NDR-Aussage nur möglich gewesen, wenn der VfL einer Verlegung auf 13 Uhr zugestimmt hätte; der NDR will nicht mit parallelem Live-Fußball die ARD-Übertragung vom Frauen-Länderspiel (14.30 Uhr) stören. Das Spitzenspiel zwischen dem MSV Duisburg und den Stuttgarter Kickers, das im SWR live übertragen wird, beginnt dennoch um 14 Uhr. Der VfL lehnte eine frühere Anstoßzeit – auch den vom NDR später angebotenen 13.30-Uhr-Termin – ab aus Rücksicht auf seine Zuschauer.

…und wie geht’s nun aus? Der VfL greift den Faden aus dem Erfurt-Spiel auf und fährt mit 2:1 den zweiten Heimsieg ein. Es wäre das sechste Spiel in Folge, dass die Osnabrücker gegen Kiel ungeschlagen überständen.


Samstag, 14 Uhr: VfL Osnabrück - Holstein Kiel (9. Spieltag)

VfL Osnabrück: 1 Heuer Fernandes – 24 Willers, 5 Pisot, 2 Grassi, 6 Dercho – 25 Groß, 19 Feldhahn – 20 Salem, 18 Kandziora – 13 Menga, 14 Iljutcenko

In Reserve: 30 Düker (Tor), 4 Wagener, 9 Freiberger, 16 Neldner, 17 Glockner, 23 Hohnstedt, 26 Thee. – Es fehlen: Falkenberg, Sembolo (beide Trainingsrückstand, U21), Chahed, Alvarez (beide Muskelzerrung), Odenthal (erkrankt), Thomik, Merkens (beide Reha), Ornatelli, Lehmann, Bode (nicht im Aufgebot).

Holstein Kiel: 18 Kronholm – 19 Herrmann, 29 Wahl, 4 Hartmann, 17 Wetter – 16 Vendelbo, 14 Kegel – 21 Siedschlag, 26 Breitkreuz – 11 Kazior, 20 Heider

Schiedsrichter: Robert Hartmann (35), Betriebswirt aus Wangen/Bayern, Bundesliga-Referee. Sein letztes VfL-Spiel: am 15. Februar 2014 beim 0:1 bei den Stuttgarter Kickers. NOZ-Urteil: „Ausgezeichnet in einem hektischen Spiel auf tiefem Boden.“

Zuschauer: 8000 werden erwartet, aus Kiel dürften 400 kommen. Die Oststraße ist ab 11 Uhr für Osnabrücker gesperrt.

Liveticker: www.noz.de. – Radio: www.vfl.de. – TV: Kein Bericht im NDR oder in der Sportschau. os1.tv zeigt die Stimmen ( am Samstag um 18 Uhr und online, die Höhepunkte am Sonntag um 18 Uhr).

Nächstes Spiel: Am Freitag (19. September, 19 Uhr, in Reutlingen gegen Kickers Stuttgart.