30 Verletzte bei Spiel des VfL Osnabrück Derby-Pyro: Polizei ermittelt Tatverdächtigen

Von Sportredaktion

Meine Nachrichten

Um das Thema VfL Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Pyro-Einsatz mit Folgen: Die Polizei hat jetzt einen Tatverdächtigen ermittelt. Foto: KemmePyro-Einsatz mit Folgen: Die Polizei hat jetzt einen Tatverdächtigen ermittelt. Foto: Kemme

Osnabrück. Schneller Fahndungserfolg durch die Polizei: Nach dem Abrennen von Pyrotechnik und dem Einsatz von Rauchbomben im Block von Preußen Münster am vergangenen Samstag im Derby beim VfL Osnabrück wurde ein Tatverdächtiger ermittelt. Nach Polizeiangaben handelt es sich um einen 22-jährigen Italiener.

Auf den Verdächtigen wartet nun ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz. Ermittelt wird zudem wegen schwerer Gefährdung durch Freisetzen von Giften und wegen gefährlicher Körperverletzung. Die Zahl der Verletzten soll auf bis zu 30 Personen angestiegen sein, zunächst war von 20 Geschädigten die Rede gewesen.

„Da auf unterschiedlichen Wegen Anzeigen erstattet wurden, kann eine genaue Geschädigtenzahl noch nicht genannt werden. Zudem gehen wir davon aus, dass sich noch weitere Verletzte melden. Geschädigte und Zeugen können sich an jede unserer Dienststellen wenden oder sich unter 0541/3272617 melden“, hieß es seitens der Polizei.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN