Nagy und Testroet vergeben Chancen Starker VfL Osnabrück verliert in Leipzig 0:1


Osnabrück. Der VfL Osnabrück hat am Sonntag bei Red Bull Leipzig die Chance verpasst, mit einem Erfolg bei der derzeit stärksten Mannschaft der 3. Liga ein Signal im Kampf um den dritten Platz zu setzen. Trotz einer guten Leistung gelang des der Mannschaft von Trainer Maik Walpurgis nicht, die Siegesserie die Aufstiegskandidaten zu stoppen. Weil der spielerisch und kämpferisch überzeugende VfL eine Handvoll Torchancen vergab, gab es in der Leipziger Länderspielarena vor 12205 Zuschauern eine unglückliche 0:1-Niederlage.

Liveticker zum Nachlesen Damit hat sich der Rückstand auf den dritten Platz auf zehn Punkte vergrößert, denn am Samstag hatte Darmstadt 98 mit einem 1:0 in Rostock aufgetrumpft. Der VfL hält mit 43 Punkten den vierten Platz, der am Saison

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?

RB Leipzig - VfL Osnabrück 1:0 (1:0)

RB Leipzig: Bellot – Teigl (46. Franke), Hoheneder, Sebastian, Heidinger – Demme – Fandrich (78. Jung), Kimmich – Kaiser – Poulsen, Frahn (63. Morys)

VfL Osnabrück: Heuer Fernandes – Thiel, Pisot, Neumann, Dercho (87. Blum) – Zenga (69. Testroet), Feldhahn – Ornatelli, Nagy (75. Iljutcenko), Hohnstedt – Grimaldi

Tor: 1:0 Frahn (28.)

Gelb: Hoheneder, Heidinger/Nagy

Zuschauer: 12205

Schiedsrichter: Fischer (Hemer)

Nächstes Heimspiel: Samstag, 22. März, 14 Uhr, gegen Rot-Weiß Erfurt. – Nächstes Auswärtsspiel: Dienstag, 25. März, 19 Uhr, beim SV Wehen Wiesbaden.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN