Probleme bei Einlasskontrollen Preußen-Fans zündelten beim Derby in Osnabrück

Meine Nachrichten

Um das Thema VfL Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Osnabrück. „Keine besonderen Vorkommnisse“ – mit dieser Einschätzung endet die Pressemitteilung der Osnabrücker Polizei zum Spiel des VfL gegen Preußen Münster. Doch ganz ohne Zwischenfälle verlief das von einem Großaufgebot an Polizei- und Sicherheitskräften begleitete Derby der beiden Friedensstädte nicht.

Vor allem die Preußen- Fans fielen durch Verstöße gegen das Pyroverbot auf. Vor der Abreise in Münster wurden bei Vorkontrollen Bengalos, Rauchbomben und Vermummungsuntensilien sichergestellt. Beim Einlaufen der Mannschaften wurden in der Preußen-Kurve Bengalos und Rauchtöpfe gezündet, nach dem Spiel wurden dort mehrere VfL-Schals verbrannt. Die Polizei ermittelt und stützt sich auf Videomaterial. Das gilt auch für den mutmaßlichen Einzeltäter, der als Einziger in der Ostkurve das Pyroverbot missachtete und lila Rauch aufsteigen ließ.

Nach dem Spiel versuchten Preußen-Fans auf dem Weg zum Bahnhof, die Absperrungen der Polizei zu durchbrechen, um Osnabrücker anzugreifen. Das geschah im Bereich Buersche Straße/Schinkelstraße. Die Polizei musste Pfefferspray und Schlagstöcke einsetzen, die Osnabrücker Fans verhielten sich passiv. Von ihnen gingen keine Angriffe aus.

Das Spiel begann mit einer viertelstündigen Verzögerung, weil die intensiven Eingangskontrollen in allen Stadionbereichen dazu führten, dass zur vorgesehenen Anstoßzeit um 18.30 Uhr Hunderte von Zuschauern noch außerhalb des Stadions waren.

Probleme gab es in der Gästekurve, weil die Tore zum Block mehrfach geschlossen wurden. Unter den nachdrängenden Fans wurde es extrem eng, nach Darstellung des Münsteraner Fanprojektes breitete sich Angst bis zur Panikgrenze aus, es soll leichte Verletzungen gegeben haben. Die Polizei bestätigt die Probleme mit der drangvollen Enge, doch sei die Schließung der Tore unerlässlich gewesen, weil die Fans immer wieder versucht hätten, die Kontrollen zu überrennen. Außerdem seien die Kontrollen erschwert worden, weil viele Fans versucht hätten, verbotene Utensilien wie Schwenkfahnen mit in den Gästeblock zu nehmen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN