zuletzt aktualisiert vor

Verkauf startet diese Woche Der VfL will mit der „Retterkarte“ zu Liquidität und Lizenz – Wollitz muss mit DFB-Strafe rechnen

Von

<em>Im Dialog:</em> Schiedsrichter Tobias Stieler schickte Claus-Dieter Wollitz auf die Tribüne.Im Dialog: Schiedsrichter Tobias Stieler schickte Claus-Dieter Wollitz auf die Tribüne.

Osnabrück. Besser hätte der Zeitpunkt nicht gewählt werden können: Nach dem Spieltag, an dem der VfL die Aufstiegschance wieder in die eigenen Hände bekam, und vor dem spannungsgeladenen Derby in Bielefeld kommen die Lila-Weißen mit der „Retterkarte“ auf den Markt. Vor dem Spiel präsentierten Präsident Christian Kröger und Geschäftsführer Jürgen Wehlend die Details der Aktion, die entscheidend zur Liquiditätsreserve 2013/14 und damit zur Lizenzerteilung beitragen soll.

In dieser Woche sollen die Briefe an die aktuellen 5400 Dauerkartenkunden herausgehen. Das Angebot: eine lebenslang gültige Dauerkarte, gültig auch für Freundschafts- und Pokalspiele. Für den Stehplatz kostet das Ticket 1899 Euro, wer sitze

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN