Vom VfL zum Rekordmeister Ralf Heskamp scoutet Talente für Bayern

Meine Nachrichten

Um das Thema VfL Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

<em>Rot-weiß statt lila-weiß:</em> Ralf Heskamp arbeitet als Jugend-Scout für den FC Bayern München. Foto: ArchivRot-weiß statt lila-weiß: Ralf Heskamp arbeitet als Jugend-Scout für den FC Bayern München. Foto: Archiv

msb Osnabrück. Ralf Heskamp arbeitet seit dem 1. Juli für den FC Bayern München. Der ehemalige Geschäftsstellenleiter des VfL Osnabrück sucht ab sofort in Norddeutschland talentierte Jugendspieler für die Nachwuchsteams des deutschen Fußball-Rekordmeisters.

Für Heskamp ist es eine Rückkehr, heim in das, was er „den sportlichen Bereich“ nennt. Denn als Scout wird er an der Linie stehen und Talente sichten, er wird sich damit auseinandersetzen, welches Potenzial in den jungen Menschen steckt und wie sich dieses entwickeln lässt. Es wird für ihn um taktisches Verhalten gehen, um Grundschnelligkeit und technische Fähigkeiten. Kurz gesagt: um all das, was ihn schon als Spieler und später als Trainer mit einer A-Lizenz nicht losgelassen hat – und wofür er in den vergangenen Jahren wenig Zeit hatte.

Von Januar 2000 bis Juni 2013 leitete Heskamp die Geschäftsstelle der Lila-Weißen, ehe er gehen musste . Er erhielt eine Abfindung von 50000 Euro und bekommt zudem bis Ende des Jahres monatlich 6800 Euro von seinem bisherigen Arbeitgeber.

Vom VfL ausgebootet, startet Heskamp bei den Bayern mit einem großen Vertrauensvorschuss. So teilte der Verein mit, dass Heskamp „ein ausgewiesener Fußballfachmann“ sei und „in den zurückliegenden Jahren ein feines Gespür für den Jugend- und Nachwuchsbereich bewiesen und dort erfolgreich gearbeitet“ habe.

Für die Bayern soll er dieses Gespür einbringen und im Team mit weiteren Scouts die besten Fußballer in den Altersklassen U12 bis U 19 in Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Bremen und Hamburg ausfindig machen. Er wird also nicht wegziehen müssen aus Osnabrück – auch wenn dafür der Weg zur Arbeit mitunter etwas länger dauern dürfte. Vor allem, wenn es zu Besprechungen in München geht, wo er auf einen Bekannten trifft: Franz-Josef Reckels. Heskamp kennt ihn noch aus der gemeinsamen Zeit beim Oberligisten Eintracht Rheine, die Reckels um die Jahrtausendwende trainierte. Damals kämpfte die Eintracht gegen den Abstieg, und der Spieler Heskamp sollte der Mannschaft in der entscheidenden Phase mit seiner Erfahrung helfen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN