Der VfL in der Einzelkritik Taffertshofer ungewohnt unsicher, Girth und Pfeiffer glücklos

Von Stefan Alberti und Johannes Kapitza

Meine Nachrichten

Um das Thema VfL Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Schlechter Tag: Ulrich Taffertshofer (rechts). Foto: osnapixSchlechter Tag: Ulrich Taffertshofer (rechts). Foto: osnapix

Osnabrück. Nun hat es wieder mal den Spitzenreiter erwischt: Der VfL Osnabrück unterlag gegen die SG Sonnenhof Großaspach mit 0:2. Die Einzelkritik.

#1 Nils Körber: Beim 0:1 durch Michael Vitzthum aus spitzem Winkel machte der Keeper keine gute Figur. Diesmal mit mancher Unsicherheit. Note 4,5

#7 Bashkim Renneke: Auf seiner rechten Seite viel unterwegs, oft aber ohne Ertrag. Beim 0:1 ließ er Vitzthum im Rücken davonlaufen. Note: 3,5

#17 Adam Sušac: Gehörte in der Abwehr nicht unbedingt zu den Dauerbeschäftigten. Allerdings war der Innenverteidiger bei beiden Gegentreffern jeweils Mitglied der Fehlerkette. Note: 4,5

#18 Maurice Trapp: Nicht so souverän wie sonst. Ließ sich gerade in der zweiten Halbzeit von der einen oder anderen Unsicherheit seiner Nebenleute anstecken. Note: 4

#5 Konstantin Engel: In der Defensive solide, im Spiel nach vorne konnte er keine Akzente setzen. Note: 4

#23 David Blacha: Wie immer viel unterwegs, diesmal fehlten ihm jedoch die zündenden Ideen im Spiel nach vorne. Note: 3,5

#8 Ulrich Taffertshofer: Ungewohnt unsicher, viele Ungenauigkeiten bei den Abspielen. Note: 5

#20 Marc Heider: Der Kapitän hatte einen schweren Stand, kam kaum zur Entfaltung. Note: 4,5

#9 Marcos Álvarez: Er sorgte wenigstens noch für Überraschungsmomente in der Offensive, scheiterte aber mit seinem Handelfmeter an Kevin Broll. Note: 4

#10 Anas Ouahim Hohes Laufpensum, aber auch eine hohe Fehlerquote. Note: 4,5

#33 Benjamin Girth: Glücklos im Zentrum, aus seinen wenigen Chancen schlug er kein Kapital. Note: 4

#2 Manuel Farrona Pulido (ab 62. für Ouahim): Sollte noch neuen Schwung in der Offensive bringen, bei dem Vorhaben blieb es. Note 4

#11 Luca Pfeiffer (ab 70. für Heider): Traf in der Schlussphase die Latte, sein erster Drittliga-Treffer wollte aber nicht fallen. Note 3,5

#26 Sebastian Klaas (ab 70. für Sušac): In den gut 20 Minuten ohne entscheidende Momente. Note 4


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN