zuletzt aktualisiert vor

Stürmer wird von Holstein Kiel ausgeliehen Alles perfekt: VfL Osnabrück holt Ex-Meppener Benjamin Girth

Meine Nachrichten

Um das Thema VfL Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Klassischer Strafraumstürmer: Benjamin Girth, hier im Duell mit dem VfL-Verteidiger Adam Susac beim 2:2 am 6. März 2018 an der Bremer Brücke. Foto: imago/osnapixKlassischer Strafraumstürmer: Benjamin Girth, hier im Duell mit dem VfL-Verteidiger Adam Susac beim 2:2 am 6. März 2018 an der Bremer Brücke. Foto: imago/osnapix 

Osnabrück. Alles fixiert, alles unterschrieben: Mit einem Überraschungs-Transfer setzt der VfL Osnabrück ein Zeichen und unterstreicht seine Aufstiegsambitionen: Der Spitzenreiter der 3. Liga leiht bis zum Saisonende Benjamin Girth vom Zweitligisten KSV Holstein Kiel aus. Sein Pflichtspieldebüt könnte der Stürmer am 26. Januar im Heimspiel gegen seinen Exclub SV Meppen geben.

Nur drei Startelf-Einsätze in Kiel

Der 26-Jährige Stürmer war im Sommer 2018 für eine Ablöse von 400 000 Euro vom SV Meppen nach Kiel gewechselt. Dort kam der gebürtige Magdeburger nicht wie erhofft zum Zug: Nach drei Startelf-Nominierungen und vier Einwechslungen wurde Girth seit Ende Oktober nicht mehr eingesetzt; bis dahin hatte er zwei Tore erzielt.

Zweitbester Torschütze der 3. Liga 2017/18

Auf sich aufmerksam gemacht hatte Girth in den beiden Spielzeiten zuvor in Meppen: 2016 vom KSV Hessen Kassel gekommen, war er mit 20 Toren am Titelgewinn der Emsländer in der Regionalliga Nord und am Aufstieg in die 3. Liga beteiligt. In seinem ersten Drittligajahr war Girth erneut einer der Meppener Leistungsträger und mit 19 Treffern der zweitbeste Torschütze der Liga hinter dem Wehener Manuel Schäffler (22).

Holstein Kiel zahlte 400 000 Euro Ablöse an Meppen

Trotz aller Anstrengungen und eines laufenden Vertrags gelang es dem Aufsteiger nicht, den umworbenen Stürmer zu halten; Girth entschied sich für die KSV Holstein, bei der er einen Vertrag bis 2021 unterschrieb. Nachdem die Kieler vor Weihnachten den Weg zu einem Winter-Wechsel auf Leihbasis geöffnet hatten, interessierten sich mehrere Clubs für Girth.


VfL Osnabrück gewann das Rennen um Benjamin Girth

Ein Wechsel in die 2. Bundesliga hatte Holstein ausgeschlossen, so dass vor allem Drittligisten anfragten. Um Girth bemühte sich natürlich auch der SV Meppen, doch nach Gesprächen mit Sportdirektor Benjamin Schmedes und Trainer Daniel Thioune entschied sich der 26-Jährige für den VfL.

Keine Angaben zu Vertragsdetails – Option für 2019/20?

Über die Details des Vertrags machte der VfL Osnabrück am Donnerstag keine Angaben. Unwahrscheinlich ist, dass der VfL über die Leihe bis zum 30. Juni 2019 hinaus keine Vereinbarung getroffen hat. Denkbar wäre im Fall eines Aufstiegs eine Option für einen ablösepflichtigen Transfer oder eine Verlängerung der Ausleihe bis zum 30. Juni 2020, was die Laufzeit des Vertrags von Girth in Kiel (bis 2021) hergeben würde.

Ausgebildet beim 1. FC Magdeburg – über Plauen und Kassel nach Meppen

Girths Heimatverein ist der Magdeburger SV Börde, ausgebildet wurde das Talent im Leistungszentrum des 1. FC Magdeburg. Im letzten A-Jugendjahr wechselte er zu RB Leipzig, wo er bis 2011 in der 2. Mannschaft spielte. Nach einem Jahr beim VFC Plauen (Regionalliga Nordost, 15 Tore in 25 Spielen) verpflichtete ihn der KSV Hessen Kassel, für den er zwischen 2014 und 2016 in der Regionalliga Südwest 15 Treffer in 58 Partien erzielte. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN