VfL gewinnt 2:1 – die Einzelkritik Körbers Glanztaten, Ballschlepper Blacha, Heiders Nehmerqualitäten

Von Stefan Alberti und Johannes Kapitza

Hart im Nehmen: VfL-Kapitän Marc Heider (links), hier im Zweikampf mit Alf Mintzel. Foto: osnapixHart im Nehmen: VfL-Kapitän Marc Heider (links), hier im Zweikampf mit Alf Mintzel. Foto: osnapix

Osnabrück. Der VfL Osnabrück hat wieder einmal ein Spiel gedreht – 2:1 gegen den SV Wehen Wiesbaden nach einer „kalten Dusche“ zum 0:1 nach 60 Sekunden. Die VfL-Profis in der Einzelkritik.

#1 Nils Körber: War beim frühen „Murmeltor“ zum 0:1 machtlos – und verhinderte danach mit mehreren Glanztaten einen weiteren Treffer für die Gäste. Note 1

#7 Bashkim Renneke: Setzte diesmal mehr offensive Akzente als einige Tage zuvor in Rostock – und wirkte auch in der Defensive stabiler. Note 3

#17 Adam Sušac: Fälschte den Ball vor dem 0:1 unglücklich ab. Danach hatte der Kroate nur noch wenige Wackler und räumte kompromisslos ab. Note 3

#18 Maurice Trapp: Nach grippalem Infekt wieder zurück. Solider und sicherer Defensivarbeiter, zwischendurch auch mit Schwung nach vorne. Note 2,5

#6 Alexander Dercho: Nach seiner Verletzung erstmals seit dem 25. August wieder in einem Liga-Spiel im Einsatz. Der Rechtsverteidiger arbeitete sich ins Spiel hinein, wurde von Minute zu Minute sicherer. Hinten solide, vorne immer wieder mit guten Flanken. Note 3,5

#8 Ulrich Taffertshofer: Schoss in der zweiten Minute Schäffler an, der zum 0:1 abfälschte. Ansonsten im Mittelfeld der gewohnt zweikampfstarke und robuste Sechser. Note 3,5

#23 David Blacha: Präzise Ecke vor dem 1:1 durch Marc Heider. Ackerte im Mittelfeld als Ballschlepper, Ideen- und Vorlagengeber. Note 2,5

#10 Anas Ouahim: Ging viele weite Wege, auch um die Defensivarbeit zu verrichten. Im Spiel nach vorne suchte er gerne die Eins-gegen-eins-Situationen, manchmal vielleicht zu verspielt. Note: 3

#9 Marcos Álvarez: Vor seinem genialen Freistoß zum 2:1 traf er schon den Außenpfosten. Als hängende Spitze auf der Zehnerposition lauffreudig und mit gutem Auge für den Nebenmann. Note 2

#2 Manuel Farrona Pulido: Viele überraschende Aktionen im Spiel nach vorne, zielstrebig beim Abschluss, seine Fehlerquote ist jedoch noch minimierbar. Note 2,5

#20 Marc Heider: Der Kapitän zog sich beim Kopfball zum 1:1 einen Brummschädel zu, hielt durch und ackerte vorne wie hinten. Note 2

#19 Steffen Tigges: Kam für Farrona Pulido, übernahm dann kurze Zeit später für Dercho die Linksverteidiger-Position. Note 3

#14 Etienne Amenyido: Kurzeinsatz ohne nennenswerte Aktionen. ohne Note

#13 Tim Danneberg: Ebenfalls nur mit Kurzeinsatz in der Schlussphase. Hält als Rekordspieler weiter mit 321 Drittliga-Einsätzen Verfolger Alf Mintzel aus Wehen (317) auf Distanz. ohne Note


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN