„Wechsel aus Unterhaching nicht bereut“ VfL-Profi Taffertshofer: Es stimmt bei uns im Team

Meine Nachrichten

Um das Thema VFL Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Aus Unterhaching nach Osnabrück: Uli Taffertshofer.Foto: osnapixAus Unterhaching nach Osnabrück: Uli Taffertshofer.Foto: osnapix 

Halle. Seit dieser Saison spielt Ulrich Taffertshofer für den VfL Osnabrück in der 3. Fußball-Liga. Nach dem 1:1 beim Halleschen FC spricht der 26-jährige Mittelfeldspieler über seinen Weggang aus Haching, über Fußball im Osten und ein Team, in dem es stimmt.

Herr Taffertshofer, Wenn Sie noch in Haching wären, wären Sie jetzt Spitzenreiter der 3. Liga.

Na und? War ich ja mit dem VfL vorher auch. Wir haben einen Punkt geholt in Halle, wo es für jeden Gegner schwer ist.

Überrascht Sie das Abschneiden der Ex-Kollegen?

Nein. Ich habe damit gerechnet, dass die Braunschweig schlagen. Das ist eine eingespielte Truppe mit vielen charakterstarken Typen. Darauf achten Trainer Claus Schromm und Präsident Manni Schwabl genauso wie auf das Fußballerische.

Weiterlesen: Muskelverletzung bei Körber, leise Entwarnung bei Àlvarez

Das sagen Daniel Thioune und Benjamin Schmedes auch über ihre Kaderzusammenstellung.

Ja, und das merkt man. Es stimmt bei uns im Team, das hat man auch in Halle gesehen. Wir haben kämpferisch alles gegeben, deshalb war der Punkt nicht unverdient.

Es war ein intensives, zweikampfreiches Spiel, ein harter Kampf…

…so, wie man es im Osten kennt. Da kriegst du nichts geschenkt und bekommst zum Aufwärmen auch mal nur halb aufgepumpte Bälle. Das gehört dazu, das muss man annehmen und dagegenhalten, wenn es auf die Socken geht. Das haben wir getan, das wurde belohnt.

(Der Spielbericht: VfL Osnabrück holt ein 1:1 in Halle dank Kunstschütze Alvarez)

Sie sind Stammspieler, die Leistung stimmt, und Sie haben noch keine Pflichtspielminute verpasst. Hätten Sie gedacht, dass Sie den Wechsel so gut hinbekommen?

Ich habe den Schritt jedenfalls noch keine Minute bereut. Ich wollte ja was Neues, raus aus der Wohlfühloase und mich anderswo behaupten. Ich fühle mich wohl – in Osnabrück und im Team. Was die Leistung angeht: Ich bin zufrieden, aber wir alle haben noch Luft nach oben.

Nur schade, dass Sie so lange auf das Duell mit Unterhaching warten müssen…

Das ist erst Mitte Dezember, aber das ist mir lieber, als gleich sofort gegen die alten Kumpels zu spielen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN