Zwei VfL-Spieler in Halle verletzt raus Torwart Nils Körber und Torschütze Marcos Alvarez mussten aufgeben

Meine Nachrichten

Um das Thema VfL Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Verletzt ausgewechselt: Torschütze Marcos Alvarez. Foto: imago/EibnerVerletzt ausgewechselt: Torschütze Marcos Alvarez. Foto: imago/Eibner 

Halle. Über die zweiwöchige Pause bis zum nächsten Spiel in der 3. Liga – am 15. September kommt der Karlsruher SC zur Bremer Brücke – freuen sich zwei Profis des VfL Osnabrück ganz besonders: Torwart Nils Körber und Torschütze Marcos Alvarez verletzten sich beim 1:1 in Halle und mussten ausgewechselt werden.

Zur Pause quittierte Körber den Dienst zwischen den Pfosten – eine Muskelverletzung im Oberschenkel behinderte so sehr, dass er nicht mehr weiterspielen konnte. Die Szene, bei der er sich die Blessur zugezogen hatte, war vielen im Stadion nicht aufgefallen, auch Trainer Daniel Thioune konnte sich nicht erinnern.

„Torwarttrainer Rolf Meyer hat das schnell signalisiert, und wir wollte den Wechsel eigentlich noch vor der Pause vollziehen“, sagte Thioune später. Doch Körber habe sich in die Pause schleppen wollen, um einem unvorbereiteten Wechsel während des Spiels aus dem Weg zu gehen. (Der Spielbericht: VfL Osnabrück holt ein 1:1 in Halle dank Kunstschütze Alvarez)

Erste Probe bestanden

Meyer nutzte die gesamte Halbzeitpause, um Philipp Kühn auf seinen Blitzeinsatz vorzubereiten. Der Vertreter von Körber, der schon beim Pokalspiel in Oldenburg am 15. August eine gute Leistung gezeigt hatte, bestand bereits nach sieben Minuten bei einem Kopfball die erste Probe und parierte bei der letzten Aktion der Hallenser Sekunden vor Schluss einen Schuss aus Nahdistanz. („Ein hartes Stück Arbeit“: Die Stimmen zum Spiel)

Wie schwer Körbers Verletzung ist, war am Samstag noch nicht abzusehen; ein Muskelfaserriss ist offenbar nicht auszuschließen.

Nach einer guten Stunde humpelte Marcos Alvarez vom Platz: Bei dem Foul, das zum torbringenden Freistoß führte, war der VfL-Stürmer am Knöchel getroffen worden. Den Freistoß konnte er noch verwandeln, doch dann ging nicht mehr viel. Auch wird erst nach einer Untersuchung am Montag eine seriöse Diagnose feststehen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN