Schiller nach Sperre wieder zurück VfL muss ohne Außenverteidiger Dercho nach Halle reisen

Meine Nachrichten

Um das Thema VFL Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Fehlt in Halle: Alexander Dercho (rechts). Foto: imago/pmkFehlt in Halle: Alexander Dercho (rechts). Foto: imago/pmk 

Osnabrück. Fußball-Drittligist VfL Osnabrück muss im Spiel am Samstag (14 Uhr) beim Halleschen FC auf Alexander Dercho verzichten.

Dass der Außenverteidiger wohl nicht die Reise nach Sachsen-Anhalt antreten kann, hatte sich ja bereits Anfang der Woche abgezeichnet. Dercho war im Spiel gegen Münster nach zehn Minuten verletzt ausgewechselt worden. Die nachfolgenden Untersuchungen ergaben ein gestauchtes rechtes Sprunggelenk und ein gedehntes Außenband.

Nach Angaben von VfL-Cheftrainer Daniel Thioune steht aktuell auch noch ein Fragezeichen hinter Manuel Farrona Pulido und Tim Möller. „Beide haben wegen muskulärer Probleme bislang in dieser Woche nicht trainiert, sollen aber am Donnerstagnachmittag an der Übungseinheit wieder teilnehmen.“ Im Kader für die Halle-Partie dürfte dagegen wieder Innenverteidiger Felix Schiller stehen, der nach seiner Rotsperre wieder spielberechtigt ist.

Apropos Training am Donnerstag: Das findet – wie in den vergangenen Wochen auch schon – wieder unter Ausschluss der Öffentlichkeit an der Bremer Brücke statt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN