Über VfL-Fest zum Osnabrücker SC Warum Ex-Profi Aleksandar Kotuljac in der Osnabrücker Kreisliga spielt

Von Micha Lemme

Meine Nachrichten

Um das Thema VFL Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Stets mit vollem Einsatz dabei: Aleksandar Kotuljac (im VfL-Trikot). Foto: WittersStets mit vollem Einsatz dabei: Aleksandar Kotuljac (im VfL-Trikot). Foto: Witters

Osnabrück Da staunten einige nicht schlecht: Im Topspiel der Kreisliga Stadt zwischen Raspo und dem OSC am Sonntag boten die Gäste einen Stürmer mit Profierfahrung auf. Aleksandar Kotuljac, ehemals beim VfL Osnabrück und bei den Sportfreunden Lotte aktiv und mittlerweile 36 Jahre alt, lief im OSC-Trikot auf und verwandelte beim 6:3-Erfolg gleich einen Elfmeter.

Seit der vergangenen Woche trainiert Kotuljac beim aktuellen Tabellenführer und betont: „Die Mannschaft macht wirklich einen sehr guten Eindruck, es ist eine bunte Mischung im Team.“

Auch sein neuer Trainer Tim Stein freut sich über das Engagement des Ex-Profis: „Er wird sicherlich noch Zeit brauchen, bis er einen gewissen Fitnessstand hat. Aber auch am Sonntag hat er uns schon weitergeholfen. Vor allem durch seine Erfahrung und Präsenz, die er mitbringt.“

Der Kontakt zum OSC entstand bei der Saisoneröffnung des VfL Osnabrück, wo Kotuljac OSC-Geschäftsführer Hendrik Witte kennenlernte. Über Fußball-Abteilungsleiter Kay Hödtke sei dann der Kontakt zur Mannschaft entstanden, erklärt Kotuljac. „Aleks ist jetzt fester Bestandteil des Kaders“, unterstreicht OSC-Coach Stein. „Das Spiel am Sonntag wird keine Ausnahme bleiben“.

Der in Hannover geborene Kotuljac ist in der Region vor allem aus seiner Zeit beim VfL bekannt. 2009 wechselte er von Greuther Fürth an die Bremer Brücke. Unvergessen ist bei vielen Fans sein Aufstiegstor in Burghausen und der Treffer zum 1:0-Derbysieg gegen Preußen Münster. In 58 Zweitligaspielen erzielte der Stürmer zehn Tore. Über die Regionalliga-Stationen Lotte und Wiedenbrück landete er 2016 beim Oberligisten BV Cloppenburg.

„Weil meine Arbeitsstelle jetzt in Osnabrück ist, wollte ich hier im Umkreis noch ein bisschen spielen“, sagt Kotuljac, der seit seiner Zeit beim VfL in Osnabrück wohnhaft ist. Dass Kotuljac dem OSC sportlich sofort weiterhelfen wird, steht laut Stein außer Frage: „Wir haben eine sehr junge und unerfahrene Truppe. Und man merkt es jetzt schon: Seine Präsenz gibt der Mannschaft nochmal ein Zeichen, nach dem Motto: Wir können dieses Jahr ja wirklich ganz oben mitspielen.“ Kotuljac weiß um seine Vorbildfunktion im jungen OSC-Team und stellt klar: „Diese Aufgabe nehme ich voll und ganz an – sonst hätte ich das Ganze auch nicht gemacht.“

Hier gibt es Video-Szenen von Kotuljacs Auftritt in der Kreisliga.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN