Der Tag beim VfL Osnabrück VfL Osnabrück: Geheimtraining vor Derby gegen Münster

Von Sportredaktion

Meine Nachrichten

Um das Thema VfL Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

In Meppen bejubelte der VfL Osnabrück einen 2:0-Derbysieg. An diesem Samstag steht das nächste Derby gegen Preußen Münster im Spielplan. Foto: Helmut KemmeIn Meppen bejubelte der VfL Osnabrück einen 2:0-Derbysieg. An diesem Samstag steht das nächste Derby gegen Preußen Münster im Spielplan. Foto: Helmut Kemme

Osnabrück. Noch zwei Tage bis zum Derby: An diesem Donnerstag bereiten sich die Drittliga-Fußballer des VfL Osnabrück mit einer Trainingseinheit unter Ausschluss der Öffentlichkeit auf das Duell mit Spitzenreiter Preußen Münster vor.

Training: An diesem Donnerstag bittet Trainer Daniel Thioune um 14 Uhr zu einer Einheit im Stadion an der Bremer Brücke.

Karten für Münster, Karlsruhe und Köln: Der Vorverkauf für das Derby gegen Preußen Münster (25. August, 14 Uhr) ist bereits in der zweiten Verkaufsphase zu höheren Preisen angekommen. Bislang ist nur der Affenfelsen ausverkauft. Auch für die Heimspiele gegen den Karlsruher SC (15. September, 14 Uhr) und Fortuna Köln (26. September, 19 Uhr) gibt es Tickets. Für beide Partien gelten bis zum Spieltag die Basispreise.

Fanbus nach Zwickau: Die Fanabteilung organisiert einen Fanbus mit 57 Plätzen für das Spiel in Zwickau (Sonntag, 23. September, 13 Uhr). Abfahrt ist am Spieltag um 5.30 Uhr an der Westtribüne des Stadions an der Bremer Brücke. Die Rückkehr ist gegen 22 Uhr geplant. Die Fahrt kostet 35 Euro, Mitglieder der Fanabteilung zahlen 30 Euro. Anmeldeschluss ist am Montag, 17. September, mit Schließung des Fanshops.

Prozessauftakt: Vor dem Amtsgericht Osnabrück müssen sich heute (9.15 Uhr, Saal 7) VfL-Kapitän Marc Heider sowie die ehemaligen Osnabrücker Profis Tobias Willers und Addy-Waku Menga verantworten. Den angeklagten Fußballern wird vorgeworfen, Spieler beziehungsweise Mitarbeiter der U23 von Werder Bremen sowie von Rot-Weiß Erfurt vor der letzten Drittliga-Partie der Saison 2016/2017 kontaktiert zu haben. „Die Kontaktaufnahme soll mit dem Ziel der Spielmanipulation gegen einen Vermögensvorteil erfolgt sein“, teilt das Amtsgericht mit. Das abschließende Heimspiel gegen Paderborn war für den VfL sportlich bedeutungslos, während Bremen und Erfurt noch im Abstiegskampf steckten. Die Staatsanwaltschaft wirft Willers versuchte Erpressung in drei Fällen vor, Heider und Menga versuchte Erpressung in jeweils einem Fall. Nach Auffassung des Landgerichts Osnabrück, welches das Hauptverfahren eröffnet hat, liegt auch ein hinreichender Tatverdacht bezüglich einer Manipulation von berufssportlichen Wettbewerben vor.

Blick zur Konkurrenz: Was tut sich in der 3. Liga? Und wie sind die Konkurrenten aufgestellt? In einer Serie stellen wir die Drittligisten der kommenden Saison vor. Alle Teile finden Sie auf unserem Themenportal zur 3. Liga. Aktuelle Nachrichten gibt es hier im Ticker.

Die nächsten Termine:

  • Samstag, 25. August (14 Uhr): VfL Osnabrück - SC Preußen Münster (5. Spieltag)
  • Samstag, 1. September (14 Uhr): Hallescher FC - VfL Osnabrück (6. Spieltag)
  • Samstag, 15. September (14 Uhr): VfL Osnabrück - Karlsruher SC (7. Spieltag)
  • Sonntag, 23. September (13 Uhr): FSV Zwickau - VfL Osnabrück (8. Spieltag)
  • Mittwoch, 26. September (19 Uhr): VfL Osnabrück - Fortuna Köln (9. Spieltag)
  • Sonntag, 30. September (13 Uhr): Carl Zeiss Jena - VfL Osnabrück (10. Spieltag)


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN