Finanzdienstleister DFT steigt ein VfL Osnabrück findet Namenssponsor für Westkurve

Von Sportredaktion

Der VfL Osnabrück hat einen Namenssponsor gefunden: Die Westtribüne heißt künftig „DFT-Westkurve“. Archivfoto: Helmut KemmeDer VfL Osnabrück hat einen Namenssponsor gefunden: Die Westtribüne heißt künftig „DFT-Westkurve“. Archivfoto: Helmut Kemme

Osnabrück. Die Ankündigung, die Westkurve für Fans des VfL Osnabrück zu schließen, hatte kurz nach dem Ende der vergangenen Saison für Unmut und Diskussionen gesorgt. Nun hat der Fußball-Drittligist einen Namenssponsor für die Tribüne gefunden, der damit „maßgeblich“ zum wirtschaftlichen Betrieb der künftigen „DFT-Westkurve“ in der kommenden Saison beiträgt, wie der Verein mitteilte.

„Die DFT rettet mit ihrem Engagement die Heimat vieler Fans an der Bremer Brücke“, wird VfL-Geschäftsführer Jürgen Wehlend in der Mitteilung zitiert. Die DFT Deutsche Finetrading AG ist ein bankenunabhängiger Finanzdienstleister, der Betriebseinkäufe für Unternehmen vorfinanziert. Das Unternehmen sitzt in Ladbergen. „Der VfL gehört zu Osnabrück und die Westkurve zum Stadion Bremer Brücke. Ich bin fest im Osnabrücker Land verwurzelt und weiß daher, wie wichtig solch Traditionsvereine sind. Wir von der DFT AG freuen uns, dass wir uns hier in unserer Region engagieren können,“ sagt Dirk Oliver Haller, Vorstand DFT Deutsche Finetrading AG, laut Mitteilung des VfL.

Sponsoring läuft für eine Saison

Das Sponsoring läuft zunächst für die kommende Saison. Über die Höhe des Engagements machte der VfL keine Angaben. Die Westkurve ist nach der Nord- (Girolive/Sparkasse Osnabrück) und der Südtribüne (Stadtwerke Osnabrück) der dritte Stadionbereich, der nach einem Sponsor benannt ist.

Mitte Mai Schließung angekündigt

Zum Ende der vergangenen Saison hatte der VfL seine Dauerkartenkunden auf der Westtribüne angeschrieben, dass für die Tribüne künftig keine Saisonabos mehr verkauft würden. Weil die Westkurve nicht ausgelastet sei, sei ein wirtschaftlicher Betrieb nicht gewährleistet. Die Tribüne sollte nur zu ausgewählten Spielen mit großem Fanandrang geöffnet werden. Die Entscheidung hatte für Unmut bei vielen Fans gesorgt.

#Weiterlesen: Fans des VfL Osnabrück kämpfen um die Westtribüne

Dauerkartenverkauf auf Vorjahresniveau

Ein „runder Tisch“ mit Fanvertretern ergab, dass die Tribüne unter bestimmten Voraussetzungen geöffnet bleiben könnte. Ein Arbeitskreis beschäftigt sich mit möglichen Maßnahmen. Der angestrebte Verkauf von doppelt so vielen Dauerkarten wie bislang scheint sich nicht zu erfüllen. Rund 300 Saisonabos seien für die Westtribüne abgesetzt worden, teilte der VfL am Donnerstag mit. Damit liegt die Nachfrage auf dem Niveau der Vorsaison.

Wehlend: Neuer Sponsor ist ein gutes Signal

Der VfL habe seine Verpflichtung eingehalten und die Vermarktung vorangetrieben, argumentiert Geschäftsführer Wehlend in der Vereinsmitteilung. „Ohne das Engagement der DFT wäre der wirtschaftliche Betrieb der Tribüne zum jetzigen Zeitpunkt nicht gewährleistet“, sagte er. Wehlend bewertet es positiv, dass mit DFT ein neuer Partner gefunden worden sei, der bislang noch nicht zum Kreis der VfL-Sponsoren gehört habe. Das sei „ein umso stärkeres Signal und zieht vielleicht weitere Kooperationen mit Unternehmen der Region Osnabrück und darüber hinaus nach sich“.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN