Körber pausiert, Schiller zurück VfL Osnabrück: Trainer Thioune bittet bei brütender Hitze zum Training

Von Stefan Alberti


Osnabrück Die brütende Hitze hielt die VfL-Profis am Dienstag nicht davon ab, am frühen Vormittag und frühen Nachmittag zu trainieren.

„Am Samstag müssen wir schließlich auch um 14 Uhr gegen Würzburg spielen“, meinte Trainer Daniel Thioune. Da sei es wenig sinnvoll, die Übungseinheiten in den Tagen davor in den Abend zu legen. Und so sorgte Zeugwart Mario Richter für eine erhöhte Wasserlieferung für die Profis, die dankend annahmen.

Ansonsten? Setzte Torhüter Nils Körber am Dienstag noch mit dem Training aus. Der 21-Jährige hatte sich am Samstag im Spiel gegen Saint-Gilloise eine Hüftprellung zugezogen. Sein möglicher Einsatz am Samstag soll aber nicht gefährdet sein. Innenverteidiger Felix Schiller meldete sich nach seinen überstandenen Adduktorenbeschwerden am Dienstag wieder im Training zurück.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN