„Keine Stammplatz-Garantie“ VfL-Kapitän Marc Heider: Es herrscht ein gutes Mannschaftsklima

Von Stefan Alberti

Typische Pose: Marc Heider (links) im Zweikampf mit Adrien Saussez. Foto: KemmeTypische Pose: Marc Heider (links) im Zweikampf mit Adrien Saussez. Foto: Kemme 

Osnabrück. Marc Heider, Kapitän des VfL Osnabrück, spricht über das neue Amt und das neue Team.

Herr Heider, ist das Kapitänsamt eine Ehre?

Für mich auf jeden Fall. Ich komme hier aus der Gegend, habe in der Jugend beim VfL gespielt. Als Daniel Thioune auf mich zukam, habe ich mich sehr gefreut. Ein schönes Gefühl.

Waren Sie schon mal woanders Kapitän?

In Kiel war ich mal Vize-Kapitän. Aber so „richtig Kapitän“ war ich bisher nirgendwo.

Hat man als Kapitän eine Stammplatz-Garantie?

Natürlich nicht. Es geht um Leistung. Wenn ich die Kapitänsbinde nur spazieren trage, finde ich mich auf der Bank wieder.

Wie beurteilen Sie als Kapitän das neue Team?

Wir haben viele neue gute Charaktere dazubekommen. Die geben alle unglaublich viel Gas. Es herrscht ein gutes Mannschaftsklima, das passt schon.

Ein besseres Mannschaftsklima als im Vorjahr?

Ach, das letzte Jahr ist für mich abgehakt. Was bringt es? Die vergangene Saison war einfach scheiße, jetzt wollen wir es besser machen, nach vorne schauen und liefern.

Wen haben Sie eigentlich in den Mannschaftsrat gewählt?

Jeder Spieler hatte drei Stimmen. Aber das war eine Wahl, da redet man nicht drüber. Ich kann verraten, dass ich mich nicht selbst gewählt habe (lacht).


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN