Außerordentliche Versammlung VfL-Satzung: Abstimmung über Anträge am Mittwochabend

Von Sportredaktion

Meine Nachrichten

Um das Thema VFL Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Am Mittwochabend wird wieder abgestimmt. Foto: KemmeAm Mittwochabend wird wieder abgestimmt. Foto: Kemme

Osnabrück. Das Präsidium des VfL Osnabrück hofft am Mittwochabend (20. Juni) auf viele Mitglieder, die an der außerordentlichen Mitgliederversammlung im VIP-Raum der Bremer Brücke teilnehmen. Beginn ist um 19 Uhr (Einlass ab 18 Uhr).

Zur Abstimmung stehen diverse Satzungsänderungen. Unter anderem solle das in der Vergangenheit oft Stunden dauernde Wahlprozedere effektiver gestaltet werden, sagt Präsident Manfred Hülsmann. Geändert werden soll zudem die Besetzung des Wahlausschusses, der nach den Vorstellungen des Präsidiums aus je einem Vertreter der Abteilungen (die mehr als 50 Mitglieder haben), des Ehrenrats, des Präsidiums und der Geschäftsführungs-GmbH bestehen soll. Es liegt ein Antrag des aus der Fanszene stammenden Aufsichtsratsmitglieds Alexander Stuckenberg vor, der dem des Präsidiums entspricht – mit einem wichtigen Unterschied: Danach soll der Geschäftsführer der KG keinen Sitz in diesem Gremium des e. V. haben. Satzungsändernde Anträge benötigen eine Dreiviertelmehrheit.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN