Vertrag bis 30. Juni 2019 VfL Osnabrück holt Torhüter Kühn für die „Herausforderer-Rolle“

Von Stefan Alberti

Neu in Osnabrück: Philipp Kühn. Foto: EbenerNeu in Osnabrück: Philipp Kühn. Foto: Ebener 

Osnabrück. Der nächste Torwart: Philipp Kühn wechselt vom Regionalligisten SV Drochtersen/Assel zum Fußball-Drittligisten VfL Osnabrück.

Der 25-Jährige erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2019 – und ist dem VfL noch bestens aus dem verpatzten Niedersachsenpokal-Spiel in Drochtersen/Assel bekannt. Kühn war im Elfmeterschießen mit seinen Paraden maßgeblich daran beteiligt, dass der VfL ausschied. Der Regionalligist trifft nun in der ersten DFB-Pokalrunde auf den großen FC Bayern München – ohne Kühn. „Da blutet vielleicht ein wenig das Fußballer-Herz. Aber ich drücke den Jungs natürlich die Daumen“, sagt der Torhüter, „jetzt freue ich mich auf den VfL – und auf den Konkurrenzkampf mit Nils Körber.“ Erwähnten Körber hatte der VfL bereits in dieser Woche vom Bundesligisten Hertha BSC ausgeliehen.

„Nasenspitze vorne“

Seinen ebenfalls neu verpflichteten Torwartkollegen kenne er noch nicht persönlich, sagt Kühn am Donnerstagnachmittag, „ich werde ihn spätestens in der kommenden Woche kennenlernen.“ VfL-Sportdirektor Benjamin Schmedes sieht Kühn aktuell in der Herausforderer-Rolle: Körber habe in der vergangenen Saison 3. Liga gespielt, Kühn Regionalliga, insofern habe Körber derzeit vielleicht die Nasenspitze vorne, „aber alles andere wird sich in der Vorbereitung zeigen“. Kühn bringe schon ein bisschen Erfahrung mit und kenne auch schon den Profifußball.

In der vergangenen Saison kam Kühn im Trikot der SV Drochtersen/Assel in der Regionalliga Nord auf 30 Einsätze. In der Saison 2016/17 spielte der Keeper für Viktoria Köln in der Regionalliga West (32 Einsätze). Die Domstädter scheiterten in den Aufstiegsspielen zur 3. Liga am FC Carl Zeiss Jena. Die weiteren Stationen: Saison 2015/16 – SV Sandhausen (häufig im Zweitliga-Kader, allerdings ohne Einsatz/neun Einsätze in der zweiten Mannschaft); Saison 2014/15 – Rot-Weiß Oberhausen (33 Einsätze in der Regionalliga West); Saison 2013/14 – Rot-Weiß Oberhausen (24 Einsätze in der Regionalliga West); Saison 2012/13 – SV Sandhausen (1 Einsatz in der 2. Bundesliga).


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN