Samstag auf der Illoshöhe erster Schritt? VfL Osnabrück: B-Junioren wollen zurück in die Bundesliga

Nicht mehr ins Stolpern geraten wollen die B-Junioren des VfL Osnabrück um Henry-Thoke Uchtmann (hier im Spiel gegen den VfL Lübeck). Foto: Swaantje HehmannNicht mehr ins Stolpern geraten wollen die B-Junioren des VfL Osnabrück um Henry-Thoke Uchtmann (hier im Spiel gegen den VfL Lübeck). Foto: Swaantje Hehmann

pv Osnabrück. Noch nichts entschieden ist für die B-Junioren des VfL Osnabrück in der Regionalliga Nord in Sachsen Bundesliga-Aufstieg. Die U17 des VfL Osnabrück (Platz 4) kann am Samstag (15 Uhr Illoshöhe) einen weiteren Schritt machen, wenn sie den Tabellenachten SV Nettelnburg-Allermöhe im Nachholspiel schlägt.

Bis zum Schluss zeichnet sich ein Vierkampf um den Aufstieg hinter den nichtaufstiegsberechtigeten Teams VfL Wolsburg II (53 Punkte) und Werder Bremen II (45) ab. Der größte Konkurrent des VfL (42 Punkte/ 22 Spiele), der punktgleiche SC Borgfeld (42/ 22), hat am Samstag die leichtere Aufgabe gegen Tabellenschlusslicht Hanse Lübeck. Gegenwertig noch Dritter ist der SV Meppen (43/ 23), der aber bereits eine Partie mehr als der VfL und Borgfeld ausgetragen hat und der außerdem noch das schwere Restprogramm absolvieren muss. Aufstiegskonkurrent Nummer drei ist der JFV Ahlerstedt/Ottendorf/Heeslingen (41/ 23), der den Lila-Weißen kürzlich im Niedersachsenpokal-Finale mit 2:5 unterlegen war und ebenfalls noch schwere Spiele vor der Brust hat.

Zum Aufstiegsendspiel könnte es am vorletzten Spieltag am 3. Juni kommen, wenn die VfL-U17 den SC Borgfeld auf der Illoshöhe empfängt. Der Beste der vier Teams hinter Wolfsburg II und Werder II steigt direkt auf, der Zweite spielt die Relegation gegen den Zweiten der Regionalliga Nordost.

Angesichts dieser Konstellation darf VfL-Coach Oliver Kind zurecht sagen. „Wir haben alles in der eigenen Hand.“ Von den letzten fünf Partien gewann sein Team vier, dazu kam der Pokalsieg in Barsinghausen. „Wir wollen alle Spiele vor Borgfeld gewinnen, also gegen Nettelnburg und nächste Woche gegen Hanse Lübeck, und dann kommt Borgfeld“, rechnet Kind am Samstag durchaus mit einem Dreier, weiß aber auch, dass die Aufgabe unangenehm werden kann. „Wir müssen erstmal unsere Hausaufgaben erledigen und dann muss man sehen.“

Angeschlagen fehlen werden Abwehrchef Fynn Onken (Oberschenkelzerrung) und Stürmer Georges Baya Baya (Leistenprobleme). Dagagen kann der zuletzt kranke Christopher Klaas noch auf einen Einsatz hoffen. Mit dem wiedergenesenen Topscorer Silas Burke und Justin Mittmann steht immerhin guter Ersatz parat. „Ich habe keine Bauchschmerzen, sondern vollstes Vertrauen in alle Spieler unseres Kaders das werden wir auffangen können“, gibt sich Kind selbstbewusst, der unter der Woche sieben Akteure aus der U16 ins Training einbaute, um den Konkurrenzkampf hochzuhalten.