Innenverteidiger aus Magdeburg VfL Osnabrück: Felix Schiller aus Magdeburg erster Neuzugang

Von Sportredaktion

Meine Nachrichten

Um das Thema VfL Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Ab Sommer beim VfL: Felix Schiller (links). Foto: imago/KirchnerAb Sommer beim VfL: Felix Schiller (links). Foto: imago/Kirchner 

Osnabrück. Abwehrspieler Felix Schiller wird der erster Neuzugang beim Fußball-Drittligisten VfL Osnabrück für die kommende Saison. Beim 1. FC Magdeburg bestätigten führende Personen der sportlichen Leitung gegenüber örtlichen Journalisten den Abgang des Innenverteidigers, der die letzten sechs Jahre beim 1. FCM unter Vertrag stand, in Richtung Niedersachsen.

Der 28-Jährige entstammt der Fußballschule von Werder Bremen, in deren Drittliga-Elf er 2008 als Profi debütierte. Nach einem Jahr bei RW Oberhausen (2011/12, 3. Liga) landete er in Sachsen-Anhalt. Mit Magdeburg spielte er drei Saisons in der Regionalliga Nordost und dann drei Spielzeiten in der 3. Liga, wo er im FCM-Trikot auf 43 Spiele kam. In der aktuellen Saison bremsten ihn eine Beckenverletzung und ein Muskelfaserriss, sodass er nur auf 16 Einsätze kam, acht davon über 90 Minuten.

Der gebürtige Berliner Schiller ist knapp 1,90 Meter groß. Wegen seiner robusten Spielweise war er in Magdeburg ein Publikumsliebling. Als er seinen Abgang beim FCM Anfang April bekannt machte, sage er der „Volksstimme“ bezüglich eines neuen Vereins: „Ich muss hinter einer Sache stehen, wenn ich was Neues mache. Nur dann kann ich so agieren, wie ich es beim FCM gemacht habe.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN