3. Liga: Weiterer Absteiger Chemnitz meldet Insolvenz an – VfL Osnabrück damit so gut wie gerettet

Meine Nachrichten

Um das Thema VfL Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Insolvenz angemeldet: Der Chemnitzer FC steht damit auch als Absteiger aus der 3. Liga fest. Foto: dpaInsolvenz angemeldet: Der Chemnitzer FC steht damit auch als Absteiger aus der 3. Liga fest. Foto: dpa

dpa/spo Chemnitz. Nach dem FC Rot-Weiß Erfurt hat nun auch Fußball-Drittligist Chemnitzer FC einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Der sächsische Club informierte darüber am Dienstagmittag die Mitglieder in einer E-Mail. Am Nachmittag will sich der Club öffentlich äußern.

Der Chemnitzer FC habe Verbindlichkeiten aufgebaut, die vom Vereinsvermögen nicht gedeckt seien. Das habe nach intensiven Verhandlungen, Prüfungen und Beratungen von Vorstand und Aufsichtsrat jeweils zu einstimmigen Beschlüssen geführt, die Insolvenz anzumelden, heißt es in der Mail.

Wird dem Antrag entsprochen, werden vom Deutschen Fußball-Bund dem gegenwärtig Drittletzten der Tabelle nach entsprechender Rechtsordnung neun Punkte abgezogen. Damit steht nach Erfurt auch Chemnitz fünf Spieltage vor Saisonende als einer der drei Absteiger fest. Der CFC hat aktuell 29 Punkte auf dem Konto, nach einem Punkteabzug wären es nur noch 20.

Vom Chemnitzer Insolvenzantrag profitiert auch der VfL Osnabrück, der mit derzeit 36 Punkten damit den Klassenerhalt so gut wie sicher hat. Ähnlich ist die Situation für die Sportfreunde Lotte (derzeit 37 Punkte). Werder Bremens U23 liegt derzeit mit 23 Punkten auf Abstiegsrang 19. Dass der Werder-Nachwuchs noch dem Abstieg entrinnen kann, ist bei fünf verbleibenden Spielen nur noch sehr theoretisch.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN