Todesfall überschattet Drittligaspiel VfL Osnabrück: Zuschauer verstirbt nach Zusammenbruch im Stadion

Meine Nachrichten

Um das Thema VfL Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Notärzte versorgten einen Fußballzuschauer, der im Stadion Bremer Brücke während des Spiels zwischen dem VfL Osnabrück und Hansa Rostock zusammengebrochen war. Der Mann verstarb später im Krankenhaus. Foto: dpaNotärzte versorgten einen Fußballzuschauer, der im Stadion Bremer Brücke während des Spiels zwischen dem VfL Osnabrück und Hansa Rostock zusammengebrochen war. Der Mann verstarb später im Krankenhaus. Foto: dpa

hp Osnabrück. Ein Todesfall überschattet das Drittligaspiel zwischen dem VfL Osnabrück und Hansa Rostock (1:1) am Samstag. Ein etwa 70-Jähriger Mann brach während des Spiels zusammen und verstarb am frühen Abend im Osnabrücker Marienhospital.

Nach Angaben des VfL brach der langjährige Dauerkarten-Inhaber Mitte der zweiten Halbzeit in Block F auf der Nordtribüne zusammen. Es wurde sofort Erste Hilfe geleistet, Notärzte und Sanitäter griffen kurz danach ein.

Es gelang, den Mann zu reanimieren und ins Krankenhaus zu bringen. Doch im Marienhospital verstarb er.

Der Zwischenfall sprach sich schnell im Stadion herum und löste bei vielen Menschen große Betroffenheit aus. Die Stadionregie verzichtete nach dem Spiel auf die übliche Musik und wünschte dem Mann, der zu diesem Zeitpunkt auf dem Weg ins Krankenhaus war, unter dem Applaus der Zuschauer alles Gute.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN