Nach dem 1:1 des VfL gegen Rostock Stephen Sama: Man hat gesehen, dass ich kein Stürmer bin

Meine Nachrichten

Um das Thema VfL Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Wäre mehr drin gewesen für den VfL Osnabrück? Die Stimmen zum Spiel. Foto: Helmut KemmeWäre mehr drin gewesen für den VfL Osnabrück? Die Stimmen zum Spiel. Foto: Helmut Kemme 

hp/bekr Osnabrück. Insgesamt ein gerechtes Remis, aber der Sieg wäre durchaus drin gewesen: So die Reaktionen der Osnabrücker Fußballer nach dem 1:1 gegen Hansa Rostock.

Christian Groß: Bei uns werden die Fehler, die wir machen, momentan brutal bestraft, das hat man heute beim 1:0 für Rostock gesehen. Wichtig war, dass wir dann als Mannschaft eine Reaktion gezeigt haben.

Bashkim Renneke: Eigentlich sind wir gut ins Spiel gekommen, erst nach dem Gegentor hatten wir eine Phase, in der es nicht so lief. Danach sind wir aber gut zurückgekommen und hätten auch noch gewinnen können. Insgesamt ist das Remis dann wohl gerecht.

Stephen Sama: Bei meiner Großchance hat man gesehen, dass ich kein Stürmer bin. Ich nehme ihn gut an mit der Brust und dann – ja. Ich überlege jetzt schon die ganze Zeit, ob ich ihn direkt hätte nehmen sollen. Insgesamt habe ich in meiner Zeit als Leihspieler hier in Osnabrück viele Spiele gemacht und bin hier gut aufgenommen worden. Was nun im Sommer passiert – ich schwöre zu Gott, dass ich es jetzt noch nicht weiß.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN