Der Tag beim VfL Osnabrück VfL: Vorbereitungen aufs Derby gegen Münster starten

Von Sportredaktion

Meine Nachrichten

Um das Thema VfL Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Bittet ab heute wieder zum Training: VfL-Coach Daniel Thioune. Foto: Helmut KemmeBittet ab heute wieder zum Training: VfL-Coach Daniel Thioune. Foto: Helmut Kemme

Osnabrück. Fünf Spiele hatte der VfL vor der 0:1-Niederlage in Würzburg nicht verloren. Gegen Münster wollen die Osnabrücker Drittliga-Fußballer eine neue Erfolgsserie starten. Auch, weil es aus dem Hinspiel etwas gut zu machen gilt.

Training: Am Montag war trainingsfrei, am heutigen Dienstag startet der VfL mit einer Einheit die Vorbereitung auf das Derby gegen Preußen Münster. Um 15 Uhr lädt Daniel Thioune die Mannschaft zum Training. Vermutlich nicht dabei sind neben Torhüter Marius Gersbeck (Oberschenkelprellung), Marcos Alvarez und Konstantin Engel (Fußprellungen) sowie Marc Heider. Der Stürmer leidet seit längerem unter Knieproblemen. Zudem hat er seit dem Spiel gegen Meppen ein taubes Gefühl im Fuß.

Derby: Die Fans haben es den Profis des VfL am Samstag nach der 0:1-Niederlage in Würzburg quasi als Aufgabe in die Woche mitgegeben. Am Dallenberg forderten die über 1000 mitgereisten Anhänger lautstark nun den „Derbysieg“ gegen Münster. „Wir wissen, wie wichtig ein Erfolg wäre“, betont Trainer Daniel Thioune und fügt an: „Wir haben ja auch was gut zu machen.“ Im Hinspiel unterlagen die Lila-Weißen 1:4, damals allerdings noch unter seinem Vorgänger Joe Enochs in Münster. „Wir wissen, was den Fans das bedeutet“, sagt auch Mittelfeldspieler Tim Danneberg und kündigte an: „Unsere Serie ohne Niederlage ist zwar in Würzburg gerissen, aber wir wollen gegen Münster eine neue starten.“

„Wir müssen eine neue Serie starten“ – VfL-Profi Tim Danneberg im Interview

Spieltage terminiert: Der DFB hat die restlichen Spieltage bis zum Saisonende festgelegt. Hier geht es zu den Terminen.

Tickets für das Spiel gegen Münster: Der Vorverkauf für das Derby geht weiter. Inzwischen sind die Kartenpreise für Sitzplätze um 2 Euro und für Stehplätze um 1 Euro erhöht. Erhältlich sind die Eintrittskarten im Fanshop an der Bremer Brücke, über die Ticket-Hotline, die externen Vorverkaufsstellen und den Online-Shop unter www.vfl.de/ticketshop.

Karten für Rostock-Heimspiel: Ab sofort sind die Eintrittskarten für das Spiel gegen den FC Hansa (31. März, 14 Uhr) in den VfL-Fanshops an der Bremer Brücke und im L&T-Sporthaus sowie über die Ticket-Hotline, den Online-Shop und die externen Vorverkaufsstellen erhältlich. Bis zum 25. März gelten die gewohnten Eintrittspreise. Ab Montag, 26. März, beginnt die zweite Verkaufsphase, in der sich die Preise für Sitzplatzkarten um 2 Euro und für Stehplatzkarten um 1 Euro erhöhen. Beim Kauf eines Tickets am Spieltag wird im Shop an der Bremer Brücke und an den Stadionkassen ein weiterer Tageskassenaufschlag erhoben.

Reaktionen zum Spiel gegen Würzburg – VfL-Trainer Thioune: Wir haben verdient verloren

U-18-Fahrt nach Magdeburg: Das Fanprojekt bietet eine alkohol- und nikotinfreie U-18-Fahrt zum Spiel in Magdeburg (25. März, 14 Uhr) an. Der Bus fährt am Spieltag um 8.30 Uhr am VIP-Parkplatz der Bremer Brücke ab. Die Rückkehr ist gegen 19.30 Uhr geplant. Fahrt und Eintrittskarte kosten zusammen 15 Euro. Anmeldungen bis einschließlich 17. März per E-Mail an fanprojekt@osnabrueck.de.

Mehr zur 3. Liga: Welche Spieler sind verletzt und was tut sich sonst noch so beim VfL Osnabrück und seinen Konkurrenten? Aktuelle Nachrichten aus der 3. Liga gibt es hier auf der NOZ-Themenseite.

Die nächsten Pflichtspiel-Termine:

  • Sonntag, 18. März, 14 Uhr: VfL - Preußen Münster
  • Sonntag, 25. März, 14 Uhr: 1. FC Magdeburg - VfL Osnabrück
  • Samstag, 31. März, 14 Uhr: VfL Osnabrück - Hansa Rostock


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN