Groß bei Spiel in Würzburg zurück VfL Osnabrück: Reimerink gesperrt, Iyoha fraglich

Meine Nachrichten

Um das Thema VfL Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Gesperrt: Schiedsrichter Jonas Weickenmeier zeigte Jules Reimerink gegen Meppen die Gelbe Karte – es war die fünfte für den Niederländer. Foto: imago/ScholzGesperrt: Schiedsrichter Jonas Weickenmeier zeigte Jules Reimerink gegen Meppen die Gelbe Karte – es war die fünfte für den Niederländer. Foto: imago/Scholz

Osnabrück. Die Abfahrtszeit steht, doch wer an diesem Freitag im Bus nach Würzburg sitzen wird, das ist noch ungewiss. Vor der Partie in der 3. Fußball-Liga bei den Würzburger Kickers (Samstag, 14 Uhr) plagen den VfL Osnabrück weiter Personalsorgen – vor allem auf dem offensiven Flügel sieht es nicht gut aus.

Neben Sebastian Klaas, der weiter unter Oberschenkelproblemen leidet, fehlt einer sicher: Der Niederländer Jules Reimerink kassierte beim 2:2 gegen den SV Meppen am Dienstag seine fünfte Gelbe Karte und ist damit für die Partie am Samstag gesperrt. Ob es für den am Sprunggelenk verletzten Emmanuel Iyoha reicht, ist noch ungewiss. „Wir müssen sehen“, sagte VfL-Trainer Daniel Thioune, „wir wollen ihn nicht zu früh belasten, sodass er einen Rückschlag erhält.“

Heider trainiert nur dosiert

Das ist auch mit Blick auf Marc Heider wichtig. Der Flügelstürmer trainierte wegen Knieproblemen ebenfalls nur dosiert, kann wohl aber spielen. Ebenso wie Marius Gersbeck, der am Mittwoch eine kurze Pause eingelegt hatte. „Es hat ein bisschen gezwickt, aber alles wieder gut“, gab der Torwart grünes Licht für Würzburg.

Kapitän zurück in der Startelf

Zurück in die Startelf kehrt der gegen Meppen gelbgesperrte Kapitän Christian Groß. Als Alternative auf dem Flügel benannte der Trainer Steffen Tigges. „Er hat das gut gemacht gegen Meppen“, lobte Thioune den U20-Nationalspieler. Tigges hatte nach seiner Einwechslung am Dienstag nach einem Foul an Tim Danneberg geschickt einen Ball mitgenommen und diesen Reimerink zum zwischenzeitlichen 2:1 vorgelegt. „Das hat der Junge echt gut gemacht“, lobte Danneberg danach. Und Tigges sagte: „Ich versuche mich immer anzubieten, auch für einen Startelfeinsatz.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN