Probleme über Nacht VfL Osnabrück: Klaas gegen den Karlsruher SC fraglich

Meine Nachrichten

Um das Thema VFL Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Fraglich gegen den KSC: Der Einsatz von Sebastian Klaas (am Ball, lila). Foto: KemmeFraglich gegen den KSC: Der Einsatz von Sebastian Klaas (am Ball, lila). Foto: Kemme

Osnabrück. Kann der VfL Osnabrück gegen den Karlsruher SC auf Youngster Sebastian Klaas bauen? Weil der 19-Jährige sich wegen Beschwerden für das Abschlusstraining am heutigen Mittwoch abgemeldet hat, stellt sich diese Frage, die bei einem Ausfall des offensiven Mittelfeldspielers auch Auswirkungen auf die taktische Ausrichtung der Lila-Weißen hätte.

„Sebastian hat zwar gestern (Montag) trainiert, dann aber über Nacht Probleme bekommen. Er hat gegen Chemnitz mehrere Schläge abbekommen, unter anderem beim Elfmeter, den er bekommen hat“, berichtete VfL-Trainer Daniel Thioune bei der Abschluss-Pressekonferenz vor der Partie gegen den Karlsruher SC (Mittwoch, 19 Uhr, Bremer Brücke) am Dienstagmittag. „Wir müssen morgen spontan sehen, ob er spielen kann“, sagte Thioune über den Fußballer, der beim 6:1-Sieg gegen Chemnitz eine gute Leistung abgeliefert hat und gerade bei Heimspielen mit seinen Stärken in der zentralen Offensive ein wichtiger Faktor im VfL-Team ist.

Sollte Klaas ausfallen, gäbe es für den VfL grundsätzlich die Optionen, mit nur zwei zentralen Mittelfeldspielern und zwei Spitzen im 4-4-2 anzutreten – oder Tim Danneberg im 4-2-3-1 nach vorne zu ziehen und Ahmet Arslan neben Christian Groß auf die Doppel-Sechs zu stellen.

Torhüter Marius Gersbeck wird indes nach seiner erkältungsbedingten Pause am Mittwochmorgen zur Anschwitz-Einheit zurückerwartet – der Stammkeeper soll am Abend dann auch das Tor der Osnabrücker gegen die Karlsruher hüten.

Weiterlesen: KSC kommt mit breiter Brust zum VfL


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN