Neues Grün für VfL Osnabrück Rasenaustausch an der Bremer Brücke hat begonnen

Von Sportredaktion

Meine Nachrichten

Um das Thema VfL Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Osnabrück. Erdiges Braun statt saftigem Grün: Dieser Anblick bietet sich bald im gesamten Stadion an der Bremer Brücke, wo am Montag die Arbeiten für den Austausch des Rasens begonnen haben. Bahn für Bahn wurde das alte Grün abgefräst, das für den Rest der Saison laut Fachleuten nicht mehr tragfähig war.

Wegen eines über die Jahre verdichteten Unterbaus und einer sogenannten Flachverwurzelung war der Rasen nicht mehr fest verwachsen: Schon beim Spiel gegen Unterhaching setzte der Wettkampf dem Rasen sichtlich zu. Die Partie gegen Karlsruhe sagte der DFB ab, weil der Platz nach Regenfällen unbespielbar war. Nach dem Drittligaspiel des VfL Osnabrück am Samstag gegen Fortuna Köln (2:2) durften am Sonntag der Perspektivkader und zwei Fanmannschaften den Rasen ein letztes Mal beackern.

Weiterlesen: Natur oder hybrid? Der VfL braucht einen neuen Rasen

Für das Abfräsen des Rasens sind nun zwei Tage angesetzt. Die Arbeiten sind allerdings wetterabhängig. „Wir brauchen trockene Bedingungen“, hatte VfL-Geschäftsführer Jürgen Wehlend vergangene Woche erklärt. Spätestens Ende nächster Woche muss der neue Rasen liegen: Am 9. Februar (19 Uhr) empfangen die Lila-Weißen den Chemnitzer FC.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN