Bildergalerie Missbrauchsfall: Polizei lässt Laube in Münster abreißen

Mitarbeiter vom Technischen Hilfswerk (THW) tragen vor dem Abriss der Gartenlaube des Verdächtigen im Missbrauchsfall von Münster einen steinumrandeten Erdhügel ab. Foto: Guido Kirchner/dpa
1/5
Mitarbeiter vom Technischen Hilfswerk (THW) tragen vor dem Abriss der Gartenlaube des Verdächtigen im Missbrauchsfall von Münster einen steinumrandeten Erdhügel ab. Foto: Guido Kirchner/dpa
Mitarbeiter vom Technischen Hilfswerk (THW) sind mit dem Abriss der Gartenlaube des Verdächtigen im Missbrauchsfall von Münster beschäftigt. Foto: Guido Kirchner/dpa
2/5
Mitarbeiter vom Technischen Hilfswerk (THW) sind mit dem Abriss der Gartenlaube des Verdächtigen im Missbrauchsfall von Münster beschäftigt. Foto: Guido Kirchner/dpa
In der Laube des Kleingartenvereins sollen mehrere Männer zwei Jungen schwer missbraucht haben. Foto: Guido Kirchner/dpa
3/5
In der Laube des Kleingartenvereins sollen mehrere Männer zwei Jungen schwer missbraucht haben. Foto: Guido Kirchner/dpa
Der Abbau erfolgt nahezu händisch ohne den Einsatz von Baumaschinen, um mögliche weitere Spuren zu erhalten. Foto: Guido Kirchner/dpa
4/5
Der Abbau erfolgt nahezu händisch ohne den Einsatz von Baumaschinen, um mögliche weitere Spuren zu erhalten. Foto: Guido Kirchner/dpa
Mitarbeiter vom Technischen Hilfswerk (THW) tragen vor dem Abriss der Gartenlaube des Verdächtigen im Missbrauchsfall von Münster mit Schaufeln einen Erdhügel ab. Foto: Guido Kirchner/dpa
5/5
Mitarbeiter vom Technischen Hilfswerk (THW) tragen vor dem Abriss der Gartenlaube des Verdächtigen im Missbrauchsfall von Münster mit Schaufeln einen Erdhügel ab. Foto: Guido Kirchner/dpa
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN