zuletzt aktualisiert vor

Bildergalerie Zerstörung und Tod in Mexiko

Ein zerstörtes Taxi steht am 19.09.2017 in Mexiko-Stadt, Mexiko, begraben unter Schutt und Metall. Genau am Jahrestag des schweren Erdbebens von 1985 ist die Millionenmetropole erneut von einem heftigen Beben erschüttert worden. Die Stärke wurde mit 7,1 angegeben. Das Zentrum lag bei Axochiapan im Bundesstaat Morelos, nur 160 Kilometer südöstlich von der mexikanischen Hauptstadt. Foto: dpa
1/12
Ein zerstörtes Taxi steht am 19.09.2017 in Mexiko-Stadt, Mexiko, begraben unter Schutt und Metall. Genau am Jahrestag des schweren Erdbebens von 1985 ist die Millionenmetropole erneut von einem heftigen Beben erschüttert worden. Die Stärke wurde mit 7,1 angegeben. Das Zentrum lag bei Axochiapan im Bundesstaat Morelos, nur 160 Kilometer südöstlich von der mexikanischen Hauptstadt. Foto: dpa
Rettungskräfte und freiwillige Helfer suchen in Mexiko-Stadt nach Überlebenden und Opfern und beseitigen Schutt zerstörter Gebäude. Foto: Carlos Mejia/El Universal/El Universal via ZUMA Wire/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
2/12
Rettungskräfte und freiwillige Helfer suchen in Mexiko-Stadt nach Überlebenden und Opfern und beseitigen Schutt zerstörter Gebäude. Foto: Carlos Mejia/El Universal/El Universal via ZUMA Wire/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
Ein Bulldozer und Helfer sind am 19.09.2017 in Mexiko-Stadt, Mexiko, im Viertel Ninos Heroes im Einsatz. Foto: dpa
3/12
Ein Bulldozer und Helfer sind am 19.09.2017 in Mexiko-Stadt, Mexiko, im Viertel Ninos Heroes im Einsatz. Foto: dpa
Rettungskräfte suchen in einem zerstörten Gebäude nach Opfern. Foto: dpa
4/12
Rettungskräfte suchen in einem zerstörten Gebäude nach Opfern. Foto: dpa
Helfer entfernen die Überreste eines eingestürzten Gebäudes. Foto: dpa
5/12
Helfer entfernen die Überreste eines eingestürzten Gebäudes. Foto: dpa
Die Stärke wurde mit 7,1 angegeben. Das Zentrum lag bei Axochiapan im Bundesstaat Morelos, nur 160 Kilometer südöstlich von der mexikanischen Hauptstadt. Foto: dpa
6/12
Die Stärke wurde mit 7,1 angegeben. Das Zentrum lag bei Axochiapan im Bundesstaat Morelos, nur 160 Kilometer südöstlich von der mexikanischen Hauptstadt. Foto: dpa
Ein vom Erdbeben stark beschädigtes Haus in Mexiko-Stadt (Mexiko). Foto: dpa
7/12
Ein vom Erdbeben stark beschädigtes Haus in Mexiko-Stadt (Mexiko). Foto: dpa
Ein Auto steht begraben unter Trümmern nach dem Erdbeben in Mexiko-Stadt. Foto: dpa
8/12
Ein Auto steht begraben unter Trümmern nach dem Erdbeben in Mexiko-Stadt. Foto: dpa
Ein Mann steht am 19.09.2017 im Türrahmen eines eingestürzten Hauses in Mexiko-Stadt (Mexiko). Foto: dpa
9/12
Ein Mann steht am 19.09.2017 im Türrahmen eines eingestürzten Hauses in Mexiko-Stadt (Mexiko). Foto: dpa
Rettungskräfte und Freiwillige suchen am 19.09.2017 in den Trümmern eines eingestürzten Hauses in Mexiko-Stadt (Mexiko) nach dem Erdbeben in der mexikanischen Hauptstadt. Foto: dpa
10/12
Rettungskräfte und Freiwillige suchen am 19.09.2017 in den Trümmern eines eingestürzten Hauses in Mexiko-Stadt (Mexiko) nach dem Erdbeben in der mexikanischen Hauptstadt. Foto: dpa
Eine Frau telefoniert in Mexiko-Stadt (Mexiko) nach einer Evakuierung, die in Folge des Erdbebens in der Hauptstadt durchgeführt wurde. Foto: dpa
11/12
Eine Frau telefoniert in Mexiko-Stadt (Mexiko) nach einer Evakuierung, die in Folge des Erdbebens in der Hauptstadt durchgeführt wurde. Foto: dpa
Die Überreste eines durch das erneute Erdbeben beschädigte Haus sind am 19.09.2017 in Mexiko-Stadt (Mexiko) zu sehen. Foto: dpa
12/12
Die Überreste eines durch das erneute Erdbeben beschädigte Haus sind am 19.09.2017 in Mexiko-Stadt (Mexiko) zu sehen. Foto: dpa
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN