Erster Hinweis kam vergangene Woche Liveblog: de Maizière findet Motiv für Dortmund-Anschlag widerwärtig

Polizeieinsatzkräfte sprechen in einer Straße in Rottenburg am Neckar (Baden-Württemberg) mit Anwohnern in der Nähe eines Gebäudes, das im Zusammenhang mit dem Anschlag auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund durchsucht wurde. Foto: dpaPolizeieinsatzkräfte sprechen in einer Straße in Rottenburg am Neckar (Baden-Württemberg) mit Anwohnern in der Nähe eines Gebäudes, das im Zusammenhang mit dem Anschlag auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund durchsucht wurde. Foto: dpa 

Osnabrück. Nach dem Anschlag auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund hat die Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen. Die aktuellen Entwicklungen im Liveblog.


LIVEBLOG: POLIZEI HAT TÄTER DES BVB-ANSCHLAGS FESTGENOMMEN

21. April 2017 08:46

Mehrere Verdächtige sind festgenommen, Hausdurchsuchungen laufen. Der mutmaßliche Bombenleger von Dortmund wollte wohl Geld mit fallenden Aktienkursen verdienen.  Heute um 12:30 berichtet die Bundesanwaltschaft über weitere neue Erkenntnisse zum Anschlag auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund.

dpa-live Desk
21. April 2017 08:54

Justizminister Heiko Maas (SPD) bedankt sich via Twitter bei den Ermittlungskräften.



via dpa
dpa-live Desk
21. April 2017 08:59

Liebe Leserinnen und Leser, im Fall der Sprengstoff-Attacke auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund hat es Festnahmen gegeben.  Wir verfolgen die aktuellen Entwicklungen an dieser Stelle mit einem Liveblog.

dpa-live Desk
21. April 2017 09:07

Im Netz äußern viele ihre Fassungslosigkeit, so auch der stellvertretende Fraktionsvorsitze der Grünen im Düsseldorfer Landtag, Stefan Engstfelder:



via dpa
dpa-live Desk
21. April 2017 09:15

Nach Recherchen der ARD soll sich der Tatverdächtige für seine Börsenspekulation eigens einen Verbraucherkredit aufgenommen haben, um die 15.000 Optionsscheine kaufen zu können. Er habe die so genannte Put-Option erworben. Damit setzt man auf fallende Kurse einer Aktie.

via dpa
dpa-live Desk
21. April 2017 09:31

NRW-Innenminister Ralf Jäger bezeichnet die Festnahme eines Tatverdächtigen nach dem Sprengstoffanschlag auf den Mannschaftsbus des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund als «gute Nachricht für den Fußball». Der Erfolg der Fahnder sei den intensiven Ermittlungen der Bundesanwaltschaft, des Bundeskriminalamts und der nordrhein-westfälischen Polizei zu verdanken, erklärt der SPD-Minister über den Kurznachrichtendienst Twitter. Die Festnahme zeige auch, wie wichtig es sei, in alle Richtungen zu ermitteln. 


Foto: Federico Gambarini, dpa
via dpa
dpa-live Desk
21. April 2017 09:45

Die Aktien von Borussia Dortmund haben sich im frühen Handel um 2 Prozent erholt. Am ersten Handelstag nach dem Anschlag in der Vorwoche war die Aktie zunächst etwas abgerutscht, schloss letztlich aber 1,7 Prozent im Plus. Viel wichtiger für den Kursverlauf waren die sportlichen Leistungen: Am Vortag war die Aktie nach dem endgültigen Aus im Viertelfinale der Champions League um rund 3,5 Prozent gefallen.

via dpa
dpa-live Desk
21. April 2017 09:49

Auch Sky-Moderator Maik Nöcker kann es nicht fassen, dass jemand aus Habgier den Tod von Spielern und Verantwortlichen des BVB geplant haben soll.



via dpa
dpa-live Desk
21. April 2017 09:50

Im Zusammenhang mit der Festnahme nach dem Anschlag auf den BVB-Mannschaftsbus hat es Einsätze in den Städten Tübingen und Rottenburg am Neckar in Baden-Württemberg gegeben. Das sagt eine Sprecherin der örtlichen Polizei auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur. Der 28-jährige Tatverdächtige wohnt nach dpa-Informationen in Freudenstadt im Schwarzwald.


Foto: Christoph Schmidt, dpa
via dpa
dpa-live Desk
21. April 2017 09:57

Der nach dem Angriff auf den BVB-Mannschaftsbus gefasste Tatverdächtige kennt sich nach Informationen von «Bild.de» bestens im Bereich Elektrotechnik aus. Die Ermittler gingen davon aus, dass der 28-Jährige in der Lage sei, eine professionelle Bombe und eine simultane Fernzündung zu bauen, berichtet das Internetportal. Der von der Bundesanwaltschaft als Sergej W. benannte Verdächtige solle im Juli 2015 einen Schulpreis im Bereich Elektronik und Betriebstechnik gewonnen haben. 

via dpa
dpa-live Desk
21. April 2017 09:58

Inzwischen äußern sich auch die ersten BVB-Spieler zu den aktuellen Entwicklungen. 



Sebastian Weßling ist der BVB-Reporter bei Funke Sport.

via dpa
dpa-live Desk
21. April 2017 10:03

Die Polizei sucht laut «Bild.de» nach zwei Komplizen des 28-Jährigen. Die beiden sollen den Angaben zufolge einen Leihwagen in Freudenstadt abgeholt haben - in dem dann möglicherweise die Sprengsätze nach Dortmund gebracht worden seien. Nach dpa-Informationen wohnt der Verdächtige in Freudenstadt. 

via dpa
dpa-live Desk
21. April 2017 10:21
Sollten sich die Vorwürfe bestätigen, wäre das ein besonders widerwärtiges Tatmotiv.

Bundesinnenminister Thomas de Maizière zum möglichen Motiv, wonach der mutmaßliche Täter wohl auf einen durch den Anschlag verursachten Kursverlust der BVB-Aktie gesetzt haben soll.
dpa-live Desk
21. April 2017 10:33

Borussia Dortmund bedankt sich bei den Ermittlern und hofft auf schnelle weitere Aufklärung. «Die Ermittlungen der Bundesanwaltschaft, des Bundeskriminalamts und der nordrhein-westfälischen Polizei wurden sehr intensiv und mit Hochdruck geführt. Dafür bedanken wir uns in aller Form und hoffen, dass in dem Tatverdächtigen nun der Verantwortliche für den niederträchtigen Anschlag auf unsere Spieler und Staff-Mitglieder gefasst werden konnte», heißt es in einer BVB-Mitteilung.

via dpa
dpa-live Desk
21. April 2017 10:42

Der Polizeieinsatz in Baden-Württemberg dauert am Freitagvormittag an. Die Polizei sperrte ein Wohngebiet in Rottenburg am Neckar ab und durchsuchte ein Gebäude. 


Fotos: Christoph Schmidt, dpa
dpa-live Desk
21. April 2017 10:47

Wenn Fußballteams angegriffen werden, stecken die unterschiedlichsten Motive dahinter. Nicht immer werden die Täter gefasst. Einige Beispiele:

HERTHA BSC: Ein Unbekannter beschießt im August 2015 den Hertha-Bus in Bielefeld mit einer Pistole. Das Projektil kann die Windschutzscheibe nicht durchdringen, der Fahrer bleibt unverletzt. Berliner Spieler sind nicht im Bus.

FENERBAHCE ISTANBUL: Auf dem Weg zum Flughafen nach einem Auswärtssieg über Caykur Rizespor feuern Unbekannte im April 2015 mit einem Gewehr auf den Mannschaftsbus des türkischen Erstligisten. Der Fahrer wird verletzt.

FC ST. PAULI: Fans von Dynamo Dresden bewerfen den Bus der Hamburger nach einer Zweitliga-Begegnung im April 2014 mit Flaschen und Steinen. Scheiben gehen zu Bruch, die Spieler müssen in einen Ersatzbus umsteigen.

HELLAS VERONA: Fans des AS Rom greifen den Bus des italienischen Erstligisten Hellas Verona nach einem Spiel im September 2013 mit Steinen an. Der Bus wird schwer beschädigt, die Spieler müssen in Rom übernachten.

▪ SCHALKE 04: Vor dem Bundesliga-Derby gegen Borussia Dortmund schlagen Randalierer im April 2012 nachts am Teamhotel die Frontscheibe des Mannschaftsbusses ein.  

dpa-live Desk
21. April 2017 10:53

Der mutmaßliche Täter Sergej W. soll wie die Mannschaft Gast im Mannschaftshotel gewesen und habe dort bereits am 9. April ein Zimmer im Dachgeschoss mit Blick auf den späteren Anschlagsort bezogen. Der Kauf der Aktienpapiere wurde laut Bundesanwaltschaft über einen Online-Anschluss des Mannschaftshotels abgewickelt


Foto: Marius Becker, dpa
dpa-live Desk
21. April 2017 11:02

Der Dortmunder Polizeipräsident, Gregor Lange, zeigt sich nach Bekanntwerden der Festnahme eines Tatverdächtigen erleichtert:

dpa-live Desk
21. April 2017 11:17

Der Tatverdächtige wollte wohl von einer sogenannten Put-Option profitieren. Wie funktioniert dieses Konstrukt? Im Grunde handelt es sich um eine Wette: Ein Investor spekuliert darauf, dass ein Kurs fällt, die andere Seite - oft eine Bank - hält dagegen und bekommt dafür eine kleine Prämie. Rutscht nun beispielsweise die BVB-Aktie tatsächlich unter den zwischen beiden Seiten vereinbarten Preis, kann der Investor die Differenz praktisch als Gewinn einstreichen.

Vor allem wenn der Kursrutsch schnell und heftig ausfällt, rechnet sich das für den Investor. Es winkt ihm die Chance, binnen kürzester Zeit seinen Kapitaleinsatz zu vervielfachen. Anders gesagt: Es lassen sich bei Optionsgeschäften mit vergleichsweise geringen Einsätzen große Summen verdienen. Die Details im Falle des BVB liegen allerdings noch im Dunkeln.

dpa-live Desk
21. April 2017 11:29

BVB-Sportdirektor Michael Zorc: «Hoffe, dass Festnahme bei der Verarbeitung des Anschlags hilft.»

dpa-live Desk

0 Kommentare