Sänger von Caught in the Act Lee Baxter im Interview: „Wir hatten die Schnauze voll von uns“

Nach dem Aus von Caught in the Act zog sich Lee Baxter lange Zeit aus der Öffentlichkeit zurück. Nun ist er wieder da – genauso wie die Band. Foto: Michael OttoNach dem Aus von Caught in the Act zog sich Lee Baxter lange Zeit aus der Öffentlichkeit zurück. Nun ist er wieder da – genauso wie die Band. Foto: Michael Otto

Osnabrück. Nach dem Comeback von Caught in the Act möchte Sänger Lee Baxter wieder durchstarten – auch als Solo-Künstler. Im Interview mit unserer Redaktion spricht er über schwierige Neuanfänge, das britische Essen, seine Homosexualität und das Comeback der 90er.

Herr Baxter, Sie sehen gut in Form aus. Vielen Dank! In den 90ern waren Caught in the Act auch für ihre spektakulären Tanzeinlagen bekannt. Mittlerweile sind Sie 46 Jahre alt – fällt es Ihnen genauso leicht wie damals, fit für die Auftritt

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?

Lee Collin Baxter wird am 16. Juli 1970 in Liverpool geboren. Vor seiner Zeit als Sänger ist er als Schauspieler aktiv. An der Schauspiel-Schule „Guilford School of Acting“ wird Baxter 1991 als Schauspieler und Choreograf des Jahres ausgezeichnet. Wenige Monate nach Abschluss seiner Ausbildung nimmt er in den Niederlanden an einem Casting für eine Boyband teil – und überzeugt dabei. Gemeinsam mit Benjamin Boyce, Eloy de Jong und Bastiaan Ragas bildet er bis 1998 die Popband Caught in the Act. In diesen Jahren verkaufen sie rund 15 Millionen Singles und Alben, sie gewinnen 15 Goldene und 2 Platin-Schallplatten. 1998 entschließt sich Benjamin Boyce dazu, die Band zu verlassen, um eine Solo-Karriere zu starten – das Aus der Gruppe ist damit besiegelt. Nach einigen Jahren in Amsterdam zieht Baxter 2004 wieder nach England. Dort widmet er sich zunächst wieder der Schauspielerei. Mit kleineren Rollen und einem Job in einem Gay-Pub hält er sich über Wasser. Mit dem Produzenten Paul Glaser startet er auch wieder als Musiker durch. 2015 treffen sich die ehemaligen Bandmitglieder von Caught in the Act das erste Mal nach der Trennung wieder. Schnell kommt die Idee eines Comebacks auf: An Silvester treten sie am Brandenburger Tor in Berlin das erste Mal wieder gemeinsam auf – allerdings ohne Boyce, der sich gegen eine Reunion entscheidet. Im November 2016 erscheint das Album „Back for Love“, und die Band geht wieder auf Tour. Baxter gibt wenige Monate zuvor bekannt, dass er schwul ist und einen Mann liebt. In Hamburg soll Ende August 2017 das erste Solo-Konzert von Baxter stattfinden.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN