zuletzt aktualisiert vor

Panne im US-Fernsehen Penis statt Kanone: Moderatorin verzeichnet sich live im TV

Da ist es passiert: Eigentlich sollte die Moderatorin eine Kanone zeichnen. Das Ergebnis sieht aber nach etwas anderem aus... Screenshot: NOZ/Youtube.com/Q13 FOXDa ist es passiert: Eigentlich sollte die Moderatorin eine Kanone zeichnen. Das Ergebnis sieht aber nach etwas anderem aus... Screenshot: NOZ/Youtube.com/Q13 FOX

Osnabrück. Lustige Panne im US-Fernsehen: Um ein neues Google-Spiel vorzustellen, sollte eine Moderatorin eine Kanone auf einen Touch-Bildschirm zeichnen. Das Ergebnis erinnerte dann aber eher an das männliche Geschlechtsteil.

Kaci Aitchison und Travis Mayfield, Moderatoren der Morgenshow eines Senders aus Seattle, sollten in ihrer Sendung das neue Zeichenprogramm „Quick Draw“ von Google vorstellen. Das Programm schlägt einen zufälligen Begriff vor, den die Spieler in 20 Sekunden zeichnen sollen. Bei dem Spiel muss der Computer dann anhand der Zeichnung erkennen, um welchen Begriff es sich handelt.

Penis statt Rakete

Travis Mayfield gelang dies: Er sollte eine Schere zeichnen, was vom Computer schließlich richtig erkannt wurde. Nun war Kaci Aitchison an der Reihe. Der Begriff, den sie zeichnen sollte: eine Kanone. Doch nach wenigen Sekunden musste sie bereits abbrechen, da sie einen Lachanfall bekam. Der Grund: Das, was sie zeichnete, erinnerte weniger an eine Rakete, sondern ziemlich eindeutig an einen Penis. Auch ihr Kollege konnte sich kaum noch halten vor Lachen. Der Moderatorin schien ihr Ausrutscher sichtlich peinlich gewesen zu sein, verzweifelt versuchte sie, ihre Zeichnung wegzuwischen und mit ihrem Körper zu verdecken.

Follower loben Moderatorin

Auf Twitter erklärte sie anschließend: „Ich werde niemals wieder im Live-Fernsehen zeichnen! Es war eine Kanone!“ Ihre Follower zeigen jedenfalls Verständnis für ihren Ausrutscher. „Ich habe mir die Szene zehnmal angeschaut. Einfach urkomisch“, schrieb eine Nutzerin. Andere kommentierten, dass ihnen der Ausrutscher den Tag gerettet habe.




0 Kommentare