Ingo sagt „sorry“ für Ausraster Star aus „Schwiegertochter gesucht“ entschuldigt sich bei RTL

Ingo aus „Schwiegertochter gesucht“ hat sich bei RTL für seinen Ausraster auf Facebook nach der ausgefallenen Sendung am Sonntag entschuldigt. Foto: RTLIngo aus „Schwiegertochter gesucht“ hat sich bei RTL für seinen Ausraster auf Facebook nach der ausgefallenen Sendung am Sonntag entschuldigt. Foto: RTL

Osnabrück. Ingo aus „Schwiegertochter gesucht“ hat sich bei RTL für seinen Ausraster auf Facebook nach der ausgefallenen Sendung am Sonntag entschuldigt. Der Sender hat zudem erklärt, dass die Folge, die dem Formel-1-Rennen in Sao Paolo zum Opfer gefallen war, nachgeholt wird.

Junggeselle Ingo aus der Doku-Soap „Schwiegertochter gesucht“ hatte RTL auf seiner Facebook-Seite kritisiert, nachdem die aktuelle Folge der Sendung am Sonntag wegen des chaotischen Verlaufs vom Formel-1-Rennen in Brasilien kurzfristig ausfallen musste. Es gebe so viele Sport-Sender, auf denen man das Rennen hätte zeigen können, schrieb er. Die Entscheidung von RTL, die Sendung ausfallen zu lassen, kommentierte er mit den Worten: „blödes RTL“ und „echt doof von euch“. Zum Schluss seines Postings, das er kurze Zeit später löschte, erklärte er noch, er werde sich die ausgefallene Sendung aus Protest nicht mehr anschauen.

Ingo sagt „sorry“

Nun rudert Ingo aber zurück. RTL hatte auf seiner Facebook-Seite verkündet, die ausgefallene Sendung werde am kommenden Sonntag gezeigt – dafür verlängere sich auch die aktuelle Staffel bis zum 4. Dezember. „Ja, das nenne ich doch mal eine Entschädigung“, schreibt Ingo auf Facebook und ergänzt: „Vielen Dank, liebes RTL-Team und tut mir leid für meinen Ausraster gestern.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN