Amateur-Schurken am Werk Kontoauszugdrucker statt Geldautomat in Berlin gesprengt

Hier waren die Schurken erfolgreich und sprengten den „richtigen“ Automaten. Symbolfoto: Benjamin Westhoff/dpaHier waren die Schurken erfolgreich und sprengten den „richtigen“ Automaten. Symbolfoto: Benjamin Westhoff/dpa

Berlin. Wer lesen kann, ist klar im Vorteil: Das mussten nun Kriminelle in Berlin am eigenen Leib erfahren. Die mutmaßlichen Amateur-Schurken sprengten einen Bankautomaten. Allerdings nahmen sie sich nicht den Geldautomaten, sondern den Drucker für Kontoauszüge vor.

Es klingt nach einem Lucky-Luke-Comic, in dem einer der Dalton-Brüdern zu paddelig war, den Plan richtig auszuführen. Aber weit gefehlt. Wie die Polizei in Berlin Spandau nun mitteilt, gelang es „mutmaßlich nicht sonderlich cleveren Kriminellen in Berlin-Siemensstadt zwar, gewaltsam einen Automaten zu öffnen, anders als vermutlich gewollt handelte es sich dabei jedoch nicht um einen Geldausgabeautomaten, sondern um einen Kontoauszugdrucker.“

Der Vorfall ereignete sich am vergangenen Dienstag. Gegen vier Uhr alarmierte ein Anwohner die Polizei, nachdem er einen lauten Knall gehört hatte. Am Tatort stellten die Beamten fest: Der Kontoauszugdrucker war nahezu vollständig zerstört worden, die direkt daneben stehenden Geldautomaten waren aber nur leicht beschädigt.


0 Kommentare