Wie Asterix und Obelix Diese Pläne hatte Horst Lichter mit Tamme Hanken vor dessen Tod

Lichter wäre gerne in die Rolle des Comic-Helden „Asterix“ geschlüpft, um mit dem kürzlich gestorbenen Pferdeflüsterer Tamme Hanken als „Obelix“ auf Abenteuerreise zu gehen. Fotos: Henning Kaiser/Ingo Wagner/dpaLichter wäre gerne in die Rolle des Comic-Helden „Asterix“ geschlüpft, um mit dem kürzlich gestorbenen Pferdeflüsterer Tamme Hanken als „Obelix“ auf Abenteuerreise zu gehen. Fotos: Henning Kaiser/Ingo Wagner/dpa

Osnabrück. Der TV-Koch Horst Lichter hat sich in einem Gastbeitrag der Zeitschrift Gala von seinem Freund Tamme Hanken verabschiedet. Lichter verrät darin verrückte Pläne, die die beiden geschmiedet haben.

In dem Beitrag schreibt Horst Lichter : „Wir wollten als Asterix und Obelix quer durch Frankreich ziehen, mit Kochen, Essen und allem Drum und Dran.“ Der Koch erinnert sich außerdem an den letzten Kontakt, den er mit dem „XXL Ostfriesen“ hatte: „Unser letztes Telefonat ist noch nicht so lange her. Wir hatten verrückte Ideen.“ Lichter bleibt vor allem Hankens großes Herz in Erinnerung: „Als mir vor einigen Jahren dieser 2,06 Meter große Mann vorgestellt wurde, ganze 40 Zentimeter größer als ich selbst, war mir schon nach unseren ersten Gesprächen klar, dass dieser typisch ostfriesisch raue Kerl seinen großen Körper braucht, um sein riesiges Herz darin unterzubekommen.“

Weiterlesen: Was passiert mit dem Pferde-Hof in Filsum?

Der Pferdeflüsterer Hanken ist am 10. Oktober 2016 überraschend gestorben . Nach Angaben der Filmproduktion Dreiwerk Entertainment aus Köln starb der 56-jährige alternative Tierheilkundler aus Filsum (Landkreis Leer) an Herzversagen.

Weiterlesen: Tamme Hankens Ehefrau: Ihre berührende Botschaft an die Fans


0 Kommentare