Tierischer Flugbegleiter Frau nimmt Ente mit Pampers mit ins Flugzeug

Diese niedliche Ente mit roten Schühchen und Pampers nahm eine Frau mit ins Flugzeug. Foto: Screenshot noz.de/twitter.com/Mark_EssigDiese niedliche Ente mit roten Schühchen und Pampers nahm eine Frau mit ins Flugzeug. Foto: Screenshot noz.de/twitter.com/Mark_Essig

Osnabrück. Ein Hund in der Kabine eines Flugzeugs ist keine Seltenheit. In Amerika hat eine Frau auf einem Inland-Flug jetzt eine Ente mit ins Flugzeug genommen – mit roten Schühchen und Pampers. Nur aus Spaß tat die Dame das aber nicht.

Es sieht einfach putzig aus: Eine Ente steht mit Pampers und roten Schühchen im Gang der Flugzeugkabine und quakt leise. Dann steht sie auf einem Sitz und schaut aus dem Fenster in den Himmel. Daniel heißt die Ente, die sein Frauchen Carla Fitzgerald auf ihrem Flug von Milwaukee nach Charlotte und von dort nach Asheville begleitet hat. Ein anderer Passagier hat das Tier im Flugzeug fotografiert und ein Mini-Video gedreht – und beides bei Twitter veröffentlicht.

Dass die niedliche Ente an Bord des Flugzeugs war, hat jedoch einen ernsten Hintergrund. Dem Nachrichtenportal „abc7.com“ zufolge soll Carla Fitzgerald seit einem schweren Unfall im Jahr 2013 eine posttraumatische Belastungsstörung haben. Sie sei damals mit einer Pferdekutsche unterwegs gewesen, als ihr ein Mann, der während der Fahrt eine SMS schrieb, hereingefahren sein soll. Dem Nachrichtenportal zufolge soll Fitzgerald von der Kutsche geworfen worden sein und Monate benötigt haben, bis sie wieder laufen und ihren Arm bewegen konnte. Deshalb habe ihr Arzt ihr die Ente Daniel als tierischen Therapeuten verschrieben. Das Tier habe einen beruhigenden Effekt auf Fitzgerald – vor allem, wenn sich eine Panikattacke anbahne.


0 Kommentare