Erst erschreckt, dann geflohen Grusel-Clown in Steiermark – Entschuldigung auf Facebook

So offen in Erscheinung wie dieser Clown, der einen Polizisten vor der offiziellen Eröffnung der Europäischen Zentralbank (EZB) im März 2015 provoziert, treten die Clowns der aktuellen Grusel-Welle nicht. Foto: Arne Dedert/dpaSo offen in Erscheinung wie dieser Clown, der einen Polizisten vor der offiziellen Eröffnung der Europäischen Zentralbank (EZB) im März 2015 provoziert, treten die Clowns der aktuellen Grusel-Welle nicht. Foto: Arne Dedert/dpa

Osnabrück/Steiermark. Die Grusel-Clown Attacken sind nun wohl aus den USA nach Europa übergeschwappt. Nun ist ein Mann in der österreichischen Steiermark auf einer dunklen Landstraße erschreckt worden. Als dieser ein Foto machen wollte, floh der Clown. Lesen Sie hier, wie sich die Mutter des Grusel-Clowns entschuldigte.

Wie das Magazin „Heute“ berichtet, war Wolfgang G. aus Hartberg in der Steiermark nachts mit dem Auto unterwegs, als er unter einer Laterne den Clown sah. Als G. ein Foto machen wollte, sei der Clown davongerannt. „Ich hätt mir fast in die Hose gemacht“, schreibt er auf Facebook. (Lesen Sie auch: Warum Kinder (und Erwachsene....) Angst vor Clowns haben)

Inzwischen meldete sich die Mutter des Übeltäters auf Facebook. „Mein Sohn und seine Freunde wollten einen sogenannten ‚Prank‘ machen. Sie haben das auf Facebook gesehen und fanden es lustig, (...) Sie bekommen eine gerechte Strafe von mir!“, schreibt sie auf Facebook in der Gruppe „Spotted: Hartberg Official“.

Lesen sie hier , was hinter dem Phänomen steckt.

So entschuldigte sich die Mutter des Grusel-Clowns aus Hartberg auf Facebook. Screenshot: Facebook-Gruppe Spotted Hartberg Official

In den USA kommt es seit einigen Monaten zu immer mehr Grusel-Attacken von Clowns. Am Wochenende hatte ein bewaffneter Clown in Wesel in Nordrhein-Westfalen zwei Männer erschreckt. In Schweden stach ein Vermummter mit Clowns-Maske mit einem Messer auf einen Jugendlichen ein und verletzte ihn dabei an der Schulter.

Lesen Sie hier den Bericht zu dem Clown mit Pistole und Messer.


0 Kommentare