zuletzt aktualisiert vor

Freund macht Angaben zur Tat Hatte vermisste Julia R. aus Oerlinghausen Tötungswunsch?

Der Lebensgefährte der vermissten Julia R. aus Oerlinghausen hat Angaben zum Ablauf der Tat gemacht und sprach von einem Tötungswunsch der 31-Jährigen. Foto: Polizei BielefeldDer Lebensgefährte der vermissten Julia R. aus Oerlinghausen hat Angaben zum Ablauf der Tat gemacht und sprach von einem Tötungswunsch der 31-Jährigen. Foto: Polizei Bielefeld

ann/jar Bielefeld/Oerlinghausen. Der Lebengefährte der seit Mitte Juni 2016 vermissten Julia R. aus Oerlinghausen hat in seiner Vernehmung durch die Polizei Angaben zum Ablauf der Tat gemacht. Das teilte die Staatsanwaltschaft Detmold und die Polizei Bielefeld mit. Der 21-jährige Tatverdächtige soll in der Vernehmung von Mord auf Verlangen gesprochen haben.

Laut einer gemeinsamen Erklärung der Polizei Bielefeld und der Staatsanwaltschaft Detmold hat der 21-Jährige in seiner Vernehmung angegeben, die 31-Jährige Frau aus Oerlinghausen (Kreis Lippe) mit einem Messer getötet zu haben. Das Messer will er anschließend auf ein Feld in Leopoldshöhe geworfen haben.

Tatwaffe nicht gefunden

Spezialisten der Spurensicherung hätten am Mittwoch das Feld mit Metalldetektoren nach dem Messer abgesucht, dieses sei aber nicht gefunden worden, heißt es von Polizei und Staatsanwaltschaft.

Hatte Opfer Tötungswunsch?

Auf Nachfrage unserer Redaktion bestätigte ein Polizeisprecher, dass der Tatverdächtige in der Vernehmung von einer Tötung auf Verlangen gesprochen habe. „Die Ermittlungen laufen jetzt sehr intensiv in alle Richtungen, um die Behauptung zu bestätigen oder zu entkräften“, so Achim Ridder von der Polizei Bielefeld. Zum Motiv und dem Hintergrund der Tat könnten aus ermittlungstaktischen Gründen keine weiteren Angaben gemacht werden.

Obduktion der Leiche

Am Mittwoch wurde die Leiche obduziert. Sie war zuvor in einem Waldstück in der Nähe von Oerlinghausen gefunden worden. Julia R. konnte hierbei mit hoher Wahrscheinlichkeit identifiziert werden. Die Todesursache konnte nicht eindeutig geklärt werden, heißt es von Seiten der Ermittler.

Julia R. seit Juni verschwunden

Die 31-Jährige war in der Nacht zum 21. Juni verschwunden. Vor knapp zwei Wochen hatte die Polizei um Hinweise zum Verbleib der Toten gebeten. Am Dienstag wurde die Wohnung des bis dahin unverdächtigen Lebensgefährten durchsucht. Dabei wurde das Mobiltelefon der Vermissten entdeckt. In der anschließenden Vernehmung habe sich der Mann in Widersprüche verstrickt und schließlich die Tötung eingeräumt.


0 Kommentare