Brauchen wir das „v“ noch? (Un-)Nötig? Gesellschaft für deutsche Sprache diskutiert über „v“

Das „v“ ist der 23. Buchstabe unseres Alphabets – aber brauchen wir ihn noch? Foto: ColourboxDas „v“ ist der 23. Buchstabe unseres Alphabets – aber brauchen wir ihn noch? Foto: Colourbox

Osnabrück. „V“ und „f“ oder auch „v“ und „w“ werden im Deutschen gleich ausgesprochen. Brauchen wir das „v“ überhaupt noch oder könnten wir es aus dem Alphabet streichen? Mit dieser Frage hat sich die Gesellschaft für deutsche Sprache beschäftigt – und ist zu einer eindeutigen Antwort gekommen.

Vater, Freude, Vogel, faul, Vandale, Wald – zwischen den Buchstaben „f“ und „v“ oder „w“ und „v“ gibt es keinen phonetischen Unterschied, sie klingen in der Aussprache gleich. Wofür also brauchen wir das „v“ in der deutschen Sprache überhau

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN