zuletzt aktualisiert vor

Auch Dixiklos aufgestellt Düsseldorf sperrt Brücke auf Kö für Pokémon Go-Fans

Von Janine Richter


Düsseldorf. Das Pokémon-Fieber auf der Düsseldorfer Flaniermeile Kö ist so groß geworden, dass die Stadt die Fans mit Absperrgittern auf der Girardet-Brücke schützen muss und Toiletten aufstellen will. Die Rheinbahn plant derweil eine Sonderfahrt für die Monsterjäger.

Die Girardet-Brücke auf der beliebten Flaniermeile Königsallee ist laut einer Mitteilung der Stadt seit Tagen immer wieder Treffpunkt von zahlreichen Pokémon-Fans, die dort die kleinen Monster fangen. Oberbürgermeister Thomas Geisel ließ deshalb erstmals die Girardet-Brücke am Mittwoch ab 14 Uhr wegen des großen Andranges zeitweilig vom Amt für Verkehrsmanagement für den Autoverkehr sperren.

Dixiklos für Spieler aufgestellt

„Der städtische Ordnungs- und Servicedienst wird die Lage stündlich überprüfen und bei entsprechendem Andrang die Fahrbahnsperrung veranlassen, um die Verkehrssicherheit für die Spielenden, aber auch für andere Passanten zu gewährleisten“, heißt es in der Mitteilung. Das Problem: Fans sitzen auf dem Bordstein und stellen dabei ihre Füße auf die Fahrbahn. Passanten weichen auf die Straße aus, weil der Bürgersteig einfach zu voll ist. Unfälle habe es bislang aber nicht gegeben, hieß es im Rathaus.

Zudem stellt die Stadt an der Kö-Ostseite Dixi-Klos und zusätzliche Abfallbehälter für die Spielenden auf, um die Sauberkeit zu erhöhen.

Rheinbahn bietet Sonderfahrt an

Doch damit nicht genug: Auch die Rheinbahn will dem Beispiel von Augsburg und München folgen und eine Sonderfahrt für Pokémon-Jäger starten, bestätigt Unternehmenssprecher Georg Schumacher. Dafür solle Bahn mit den Monstern verziert werden und möglichst an den Pokémon-Hotspots in Düsseldorf langsam vorbeifahren. „Aktuell prüfen wir, welche Strecke besonderes ertragreich für die Pokémon-Jäger sein könnte“, erklärt Schumacher. Es solle spannend und bunt wie möglich zugehen.

Seit Wochen sorgt das Smartphone-Spiel auch in Osnabrück für Furore. Weltweit wurde es mehr als 75 Millionen Mal heruntergeladen.