Erstmals außerhalb der USA Festival „Burning Man“ 2017 in den Niederlanden

Meine Nachrichten

Um das Thema Vermischtes Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Das Highlight der Veranstaltung: Eine oder mehrere menschliche Statuen werden abgefackelt. Foto: Imago/ZUMA PressDas Highlight der Veranstaltung: Eine oder mehrere menschliche Statuen werden abgefackelt. Foto: Imago/ZUMA Press

Osnabrück. Das Kult-Festival „Burning Man“ kommt im nächsten Jahr in die Niederlande. Zwischen dem 29. bis 31. Juli 2017 soll es im Wald von Veluwe stattfinden.

Seit 1986 wird das Festival „Burning Man“ in jedem Jahr in der Wüste Nevadas veranstaltet. In den acht Tagen, die „Burning Man“ dauert, verwandelt sich das Gebiet in eine kleine Stadt mitsamt eigenem Krankenhaus. Jedes Jahr strömen Ende August rund 70000 Menschen in die Black-Rock-Wüste, um dort ihre Andersartigkeit zu feiern. Geld ist dabei tabu, auch Strom und Wasser gibt es nicht. Essen, Trinken und Kleidung müssen die Besucher für die acht Tage selbst mitbringen.

Statue wird verbrannt

Das Highlight der Veranstaltung ist das Verbrennen einer menschlichen Statue am sechsten Tag des Fests. Daher auch der Name „Burning Man“. Im nächsten Jahr soll das Festival erstmalig auch außerhalb der USA stattfinden. Gerüchten zufolge hat sich die gemeinnützige Organisation, die das Event organisiert, das Waldstück von Veluwe dafür ausgesucht. Dieses soll sich zwischen dem 29. bis 31. Juli 2017 in ein großes Partygelände verwandelt werden. Im Internet ist bereits ein Geländeplan veröffentlicht worden für das Festival, das unter dem Motto „Where The Sheep Sleep“ stehen soll.

Wer sich Tickets besorgen möchte, muss sich zunächst auf der Facebook-Seite der Veranstaltung anmelden und anschließend eine Event-Mitgliedschaft beantragen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN