Kaum Sonne in Sicht Droht ein Tornado? Gewitter in Niedersachsen angekündigt

So könnte es Fahrradfahrern in den kommenden Tagen häufiger gehen: Der Deutsche Wetterdienst kündigt Gewitter und Starkregen an. Foto: imago/Hollandse HoogteSo könnte es Fahrradfahrern in den kommenden Tagen häufiger gehen: Der Deutsche Wetterdienst kündigt Gewitter und Starkregen an. Foto: imago/Hollandse Hoogte

Osnabrück. Der Sommer macht weiter Pause – ganz im Gegensatz zu Gewittern: Für Niedersachsen und Bremen warnt der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Dienstag vor Unwettern. Sogar ein Tornado könne sich laut Mitteilung des Dienstes bilden.

Vor allem am Dienstagnachmittag und am Abend kann es laut DWD zu Gewittern mit Starkregen kommen. Dabei können in der Stunde um 20 Liter Wasser pro Quadratmeter vom Himmel fallen. Auch stürmische Böen sowie Hagel sind möglich. Besonders in der Nordhälfte sind Unwetter durch heftigen Starkregen möglich. Vereinzelt kann sich auch ein Tornado bilden. „In der Nacht zum Mittwoch lässt das Gewitterrisiko vorübergehend nach“, heißt es vom DWD.

Schauer und Gewitter

Doch schon am Mittwoch sind erneut Gewitter möglich, auch Schauer kündigt der DWD an. Von zunächst 16 bis 21 Grad gehen die Temperaturen auf neun bis 13 Grad zurück. (Lesen Sie auch: Ist der Klimawandel schuld am Unwetter in Deutschland?)

Am Donnerstag kommt dann auch die Sonne wieder raus – jedenfalls kurzzeitig, denn ab dem Nachmittag sind vor allem in der Nordhälfte erneut Schauer und Gewitter möglich. (Lesen Sie auch: Unwetter: Das müssen Mieter, Vermieter und Hausbesitzer wissen)

Wie das Wetter in ihrer Region ist, lesen Sie unserer Themenseite >>


0 Kommentare