zuletzt aktualisiert vor

„11 Freunde“ kontert mit Effenberg Pegida-Anhänger hetzen gegen „Kinder“-Schokolade

Meine Nachrichten

Um das Thema Vermischtes Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Selbst vor „Kinder“-Schokolade macht die Wut von Pegida-Anhängern nicht Halt. Das zeigt ein Posting der Facebook-Seite „Pegida BW – Bodensee“. Foto: facebook.com / Screenshot: noz.deSelbst vor „Kinder“-Schokolade macht die Wut von Pegida-Anhängern nicht Halt. Das zeigt ein Posting der Facebook-Seite „Pegida BW – Bodensee“. Foto: facebook.com / Screenshot: noz.de

Osnabrück. Selbst vor „Kinder“-Schokolade macht die Wut von Pegida-Anhängern nicht Halt. Das zeigt ein Posting der Facebook-Seite „Pegida BW – Bodensee“. Das enthält ein Foto, das statt des gewohnten hellhäutigen Jungens auf der Verpackung unter anderem ein dunkelhäutiges Kind zeigt. Nach und nach tauchen daraufhin hasserfüllte Kommentare von Nutzern auf.

Schon im Posting zum Foto schreibt der Betreiber der Seite: „Vor nichts wird Halt gemacht. Gibt’s die echt so zu kaufen? Oder ist das ein Scherz?“. Die Kommentare unter dem Bild fallen ähnlich aus. „Wird nicht mehr gekauft“, schreibt ein Nutzer. Und ein anderer: „Ab heute esse ich keine Kinder-Schokolade mehr. Ich kotze gleich.“ Insgesamt folgen dieser Pegida-Facebook-Seite knapp 14.000 Menschen. Der Post wird 110 Mal geteilt.

Die reflexhaften Kommentatoren werden von anderen Nutzern darauf hingewiesen, dass es sich bei den Kindern auf den beiden Packungen um die jungen Ilkay Gündogan und Jérôme Boateng handelt – beide spielen für die deutsche Fußballnationalmannschaft. Das nimmt mindestens einer der Nutzer zum Anlass, auch gegen die Nationalmannschaft zu pöbeln: „Das ist für mich keine Nationalmannschaft mehr, sondern ein Multikulti-Verein.“

Bewusst in die Irre geführt?

Ob bewusst oder unbewusst: In die Irre geführt wurden die Kommentatoren vom Seitenbetreiber selbst. Denn das Foto der Schokoladenverpackungen war so angeschnitten, dass die Grafik und der Schriftzug neben den Gesichtern der Jungen nicht zu lesen ist. Der hätte die Aktion von „Kinder“ zur nahenden Fußballeuropameisterschaft erklärt. „Kinder“ hat insgesamt Verpackungen mit elf verschiedenen Spielern auf den Markt gebracht.

Das Fußballmagazin „11 Freunde“ konterte auf Facebook gegenüber Pegida mit einem selbst gestalteten Cover der „Kinder“-Schokolade. Darauf zu sehen ist ein junger Steffen Effenberg mit der berühmten Mittelfinger-Pose. „An alle Rassisten: Natürlich gibt es auch für euch eine Sonderedition. Gern geschehen!“ schreibt das Magazin zu dem Bild.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN