Kunst Dokumente aus Gurlitts Nachlass im Bundesarchiv einsehbar

Von dpa

Das Salzburger Haus von Cornelius Gurlitt: Hier wurden rund 250 Kunstwerke gefunden. Zuvor waren in der Münchener Wohnung Gurlitts 1200 Kunstwerke beschlagnahmt worden. Foto: Barbara GindlDas Salzburger Haus von Cornelius Gurlitt: Hier wurden rund 250 Kunstwerke gefunden. Zuvor waren in der Münchener Wohnung Gurlitts 1200 Kunstwerke beschlagnahmt worden. Foto: Barbara Gindl

Berlin. Hunderte Dokumente und Fotos aus dem Salzburger Nachlass von Cornelius Gurlitt können jetzt im Bundesarchiv eingesehen werden. Das Projekt „Provenienzrecherche Gurlitt“ verspricht sich von dieser Veröffentlichung eine weitere Aufklärung des spektakulären Kunstfundes im Hause Gurlitt.

Der Fall hatte 2013 für Schlagzeilen gesorgt, nachdem in der Münchner Wohnung von Cornelius Gurlitt mehr als 1200 Kunstwerke beschlagnahmt worden waren. In Salzburg tauchten später rund 250 weitere Objekte auf. Cornelius Gurlitt starb 2014.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN