Hermes distanziert sich von Rassisten 26-Jähriger verliert Job nach Hasskommentar bei Facebook


Osnabrück. In der Türkei spült das Meer die Leiche des dreijährigen Aylan an, ein Flüchtlingskind. Ein Berliner kommentiert: „Wir trauern nicht, sondern wir feiern es!“ Die Staatsanwaltschaft ermittelt bereits, nun muss er sich einen neuen Job suchen.

Auslöser ist ein Foto der „Bild“-Zeitung, auf dem der 26-jährige Berliner in Kleidung des Logistikunternehmens Hermes zu sehen ist. Der 26-Jährige hatte nach dem Tod des dreijährigen Aylan an der Küste des türkischen Badeortes Bodrum bei Fa

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN