Reiseroute für rassistische Gewalt Google löscht umstrittene Online-Karte

Von

Aufnahme von Protesten vor einem Asylbewerberheim in Freital. Google hat eine umstrittene Karte gelöscht, auf der Flüchtlingsunterkünfte in Deutschland eingezeichnet waren. Foto: imago/epdAufnahme von Protesten vor einem Asylbewerberheim in Freital. Google hat eine umstrittene Karte gelöscht, auf der Flüchtlingsunterkünfte in Deutschland eingezeichnet waren. Foto: imago/epd

epd Frankfurt a.M. Google hat die umstrittene Online-Karte „Kein Asylantenheim in meiner Nachbarschaft“ aus dem Netz genommen. Auf dieser Karte hatten fremdenfeindliche Aktivisten die Adressen von Flüchtlingsunterkünften in ganz Deutschland eingetragen.

„Wir erachten den Zugang zu Informationen und die freie Meinungsäußerung als außerordentlich wichtig. Wann immer Inhalte illegal sind, entfernen wir sie von unseren Produkten“, sagte Lena Heuermann, Sprecherin von Google Deutschland, dem Ev

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN