zuletzt aktualisiert vor

Alles zum Mega-Konzert AC/DC in Hannover: Anreise, Wetter, Restkarten


Osnabrück. AC/DC rocken am Sonntag Hannover: Nach dem furiosen Auftritt am Freitag in Köln lassen es die Australier jetzt auf dem Messegelände in Niedersachsen krachen. Anreise, Wetter, Restkarten: Wir beantworten alle wichtigen Fragen zum Konzert des Jahres in der Landeshauptstadt.

Zum Nachbericht des AC/DC-Konzerts in Hannover hier klicken

Die wichtigste Frage zuerst: Sind noch Karten für den AC/DC-Auftritt am Sonntag in Hannover zu erhalten?

Ja, nach Angaben der Veranstalter sind Restkontingente freigegeben worden. Die Tickets können auf dem Veranstaltungsgelände ab 11 Uhr an der Tageskasse am Eingang Nord / West 3 in Halle 21 gekauft werden. Der Preis liegt bei 100 Euro. Wie viele Karten noch vorhanden sind, ist aber unklar. Insgesamt wird mit etwa 70.000 Zuschauern gerechnet. Wer leer ausgeht, muss aber nicht auf den AC/DC-Sound verzichten: Am Freitag beschallten die Australier quasi ganz Köln, rund um den Konzertort in der Nähe des Stadions hatten sich laut Medienberichten viele Zuhörer ohne Ticket versammelt.

Wie komme ich zum AC/DC-Konzert nach Hannover?

Wer mit dem Zug anreist, sollte am Hauptbahnhof in die S-Bahn-Linien 8 oder 18 mit dem Ziel „Messe/Nord“ umsteigen. Die Bahnen halten direkt vor dem Messegelände. Die Eintrittskarte zum Konzert gilt auch als Fahrkarte. (Weitere Infos bei den Hannoveraner Verkehrsbetrieben).

Wer mit dem eigenen Auto fährt, sollte „Hermesallee“ in sein Navigationsgerät tippen. Die Straße verläuft nördlich des Messegeländes. In Hannover selbst kann den Beschilderungen „Messegelände“ gefolgt werden. Die Veranstalter empfehlen, am Konzerttag einen örtlichen Radiosender zu erhören, um aktuelle Infos zum Verkehrsaufkommen zu erhalten. Eine ausführliche Übersicht zu Anfahrtswegen bietet dieses PDF-Dokument (zum Download anklicken)

Wie wird das Wetter in Hannover während des AC/DC-Konzerts?

Wenn die Australier um kurz vor 21 Uhr die Bühne betreten, sollen es laut Wetterbericht in Hannover noch 17 Grad sein. Die Regenwahrscheinlichkeit liegt bei 70 Prozent.

Eine Kritik des aktuellen Albums „Rock or Bust“ auf www.noz.de

Ab wann komme ich auf das Gelände?

Wer beim AC/DC-Konzert in Hannover in der ersten Reihe stehen will, muss früh aufstehen. Das Gelände öffnet ab 14 Uhr die Tore. Um 18.15 Uhr soll die Vorvorband „The Whiskey Foundation“ spielen. Um 19.30 Uhr folgt die Vorband „Vintage Trouble“, die bei bisherigen Auftritten für Stimmung unter den Wartenden gesorgt hat. AC/DC selbst soll gegen 20.45 Uhr die Bühne entern und etwa zwei Stunden rocken, bevor gegen 23 Uhr die Kanonen auf dem Messegelände verklingen. (Weitere Infos beim Veranstalter)

Was wird gespielt?

AC/DC variieren die Lieder auf der „Rock or Bust“-Welttournee fast nicht. Daher kann davon ausgegangen werden, dass die Australier folgende Stücke zum Besten geben werden: Rock or Bust; Shoot to Thrill; Hell Ain’t a Bad Place to Be; Back in Black; Play Ball; Dirty Deeds Done Dirt Cheap; Thunderstruck; High Voltage; Rock’n’Roll Train; Hells Bells; Baptism by Fire; You Shook Me All Night Long; Sin City; Shot Down in Flames; Have a Drink on Me; TNT; Whole Lotta Rosie; Let There Be Rock sowie als Zugaben: Highway to Hell und For Those About to Rock.

Treten AC/DC noch einmal in Deutschland auf?

Ja, nach dem Konzert in Hannover sind AC/DC im Zuge ihrer Rock-or-Bust-Tournee noch zwei Mal in Deutschland zu sehen: am 25. Juni im Berliner Olympiastadion und am 12. Juli auf Schalke.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN