zuletzt aktualisiert vor

Amazon-Bestseller „Willkommen im Meer“ „Lovestorm“ für kranken Autor Kai-Eric Fitzner

Der Roman von Kai-Erich Fitzner steht seit zwei Tagen an der Spitze der Printbuch-Bestsellerliste von Amazon. Foto: ScreenshotDer Roman von Kai-Erich Fitzner steht seit zwei Tagen an der Spitze der Printbuch-Bestsellerliste von Amazon. Foto: Screenshot

Osnabrück. Es begann mit dem Hashtag #einBuchfuerKai und entwickelte sich in rasender Geschwindigkeit zu einem Trend, bei dem die „sozialen Netzwerke“ ihrem Namen gerecht werden. Die größten Geldsorgen der Familie sind überwunden.

„In den letzten Tagen fegte ein wahrer Lovestorm durchs Netz“, schrieb die Frau des Oldenburger Schriftstellers Kai-Eric Fitzner auf dessen Facebook-Profil.

Ihr lieben Menschen,In den letzten Tagen fegte ein wahrer Lovestorm durchs Netz. Als ich vergangenen Dienstag voll...

Posted by Kai-Eric Fitzner on Sonntag, 24. Mai 2015

Welle der Solidarität

Bis Freitagabend waren 11200 Euro für die Familie des erkrankten Oldenburger Autors Kai-Eric Fitzner gespendet worden. Der Hilfsaufruf für den erkrankten Oldenburger Autor Kai-Eric Fitzner löst in den sozialen Netzwerken eine Welle der Solidarität aus. Beigetragen hat dazu auch ein Tweet von Johannes Korten. Laut ndr.de hat der Bekannte von Kai-Eric Fitzner am Dienstagabend erstmals den Hashtag #einBuchfuerKai geteilt und in diversen sozialen Netzwerken sowie einem Blog um Unterstützung gebeten.

Zustand unbekannt

Fitzner liegt nach einem Schlaganfall im künstlichen Koma. Seine Familie bangt um ihn und hat Zukunftsängste, weil sie finanziell nicht abgesichert ist. Deshalb rief sie dazu auf, Fitzners bereits vor neun Jahren erschienene Buch „Willkommen im Meer“ zu kaufen. Wie Korten in einem Facebook-Post am Freitagmorgen schrieb, gebe es noch keine neuen Nachrichten aus dem Krankenhaus.

Große Resonanz

Dafür ist die Resonanz im Netz umso größer: 11207,63 Euro kamen bis zum frühen Freitagabend auf einem Spendenkonto zusammen, wie Korten mitteilt. Am Morgen waren es noch rund 2100 Euro. „Es ist wirklich überwältigend“, kommentiert Korten in einem Tweet, was sein Aufruf ausgelöst hat. In einem Video, das Korten auf Youtube veröffentlicht hat, bedankt er sich bei allen Unterstützern: „Ich kann immer noch nicht fassen, was in den letzten zwei Tagen passiert ist und wollte noch mal Danke sagen für alles, was ihr getan habt für Kai und seine Familie.“ Obwohl er „ausgebuffter Onliner“ sei, habe er so etwas noch nicht erlebt.

Sieben Euro

Bereits seit Tagen steht das Buch „Willkommen im Meer“ beim Onlinehändler Amazon an der Spitze der Bestsellerliste. Und auch das Unternehmen unterstützt die Benefizaktion: Auf Nachfrage teilte der Internethändler mit, dass er auf seinen kompletten Erlösanteil an dem Buch verzichtet. Nach Abzug von Steuern und Druckkosten bleiben pro Buchkauf so rund sieben Euro für Fitzners Familie.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN