Udo Lindenberg „tief geschockt“ Reaktionen zum Tod von Udo Jürgens

Von dpa



Hamburg. Der plötzliche Tod von Udo Jürgens hat Künstler, Politiker, Sportler und Medienmanager tief bewegt. Eine Auswahl der Reaktionen vom Sonntag:

Udo Lindenberg (68) hat sich betroffen über den Tod von Udo Jürgens gezeigt. „Bin tief geschockt. Ein schmerzlicher Verlust“, teilte der in Hamburg lebende Rocksänger am Sonntag per SMS der Deutschen Presse-Agentur mit. „Es ist, als wäre ein Familienmitglied von uns gegangen“, fügte Lindenberg hinzu.

„Es ist, als wäre ein Familienmitglied von uns gegangen“, fügte Lindenberg hinzu.

Der Sänger und Komponist starb am Sonntag bei einem Spaziergang in der Schweiz, wie sein Management mitteilte. Er sei in Gottlieben im Kanton Thurgau bewusstlos zusammengebrochen. Trotz sofortiger Wiederbelebungsmaßnahmen sei der Künstler im Krankenhaus von Münsterlingen um 16.25 Uhr an Herzversagen gestorben.

Weitere Reaktionen von Eurovision-Song-Contest-Siegerin Conchita Wurst, Jazz-Trompeter Till Brönner, Sänger Tim Bendzko, der in der ZDF-Gala zum 80. von Jürgens mit zwei Songs des Stars aufgetreten war und Fußballmanager Franz Beckenbauer in unserer Bildergalerie. Klicken Sie sich durch die Bilder.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN